Living Crafts – Naturtextilien

Living Crafts bietet Casual Wear  aus Naturtextilien an. Hier sind zwar keine extravaganten Fashionstücke zu finden, aber dafür  ein staatliches Repertoire an hochwertiger Basicwear. Konsquent aus Biobaumwolle gefertigt und unter hohen Sozialstandards hergestellt. Bedient werden eigentlich alle: Babies, Kinder, und Männer Frauen und es sind die gängigen Standards an Shirts, Pyjamas, Socken und Unterwäsche zu finden. Ökologische Gesichtspunkte werden unter jeglichen Gesichtspunken berücksichtigt und konsequent umgesetzt.

Lanius Köln – Gediegene Eco Fashion

Lanius ist das momentan stark aufstrebende Eco-Fashion – Modelabel der Kölnerin Claudia Lanius und ihrem Team. Sie stehen für Garderobe die bequem aber gediegen ist. Mit der aktuellen Kollektion ist man elegant gekleidet, nicht innovativ aber auf jeden Fall stilsicher mit Edeltouch ohne dieGefahr einzugehen overdressed zu wirken.

Die Stücke sind alle frei von Weichmacher in den Stoffen, schädliche Farbstoffe, Schwermetalle, Chlor und verbotenen Aminen, dafür aber dafür mit Stoffen in zertifzierter Organic Qualität hergestellt. Auch die sozialen Bedinungen wurden beachtet und so stammen die Materialen aus fairem Handel. Unternehmenspartnern für die Produktion wird auch gerne mal ein Besuch abgestattet um sich persönlich von den Arbeitsbedingungen zu überzeugen.

Ekyog – Schicke Wohlfühlmode aus Bio-Baumwolle

Ekyog ist ein französisches Label und hat sich voll und ganz der bequemen Wohlfühlmode für Yoga, Freizeit und ähnliche Anlässe die eine komfortable Bekleidung erfordern, verschrieben. Die Bio-Baumwolle ist handgepflückt, chlorfrei gebleicht, frei von Schwermetallen und anti-allergen und sitzt dennoch lässig auf der Haut. Wirklich tolle Freizeitkleidung, die sich sehen lassen kann.

Wer gerne Yoga lernen möchte kann dies bei Flow, der Yogaschule Mannheim

A Better Collection

neun_finger_für_tibetBetter Dressed betreibt einen wirklich tollen Blog, welchen ich gerne verfolge. Des Weiteren bietet die Site auch einen Shop auf dem es ethisch und ökologisch vertretbare Shirts zu kaufen gibt.  Diese verdeutlichen eine politische Aussage welche mittels Piktographie auf ein einfaches Zeichen reduziert wurde und so sehr einprägsam ist.  Vier Finger stehen für die vier Buchstaben von FREE und die fünf Finger daneben für die fünf Buchstaben des Wortes Tibet.

Alle Shirts sind aus Bio-Baumwolle gefertigt und stammen aus dem fairen Handel. Die Hälfte des Reinerlöses wird gespendet.

Alles in allem eine vorbildliche Aktion einer tollen Website.

Freshe Babyschuhe ohne Ausbeutung

Auf Kids Dynamite gibt es wirklich außergewöhnliche Babyschuhe, die den Rahmen der alltäglichen pastell-babyblau und pastell-babyrosa Auswahlmöglichkeiten sprengen. Die Schuhe erinnern vom Muster her eher an Boardwear als an Babybekleidung und das ist auch gut so. Zu fairen Preisen bekommt man hier echte Handarbeit und diese wurde von Erwachsenen, bei guter Bezahlung verrichtet. Die neuartige Linie soll weiterhin beibehalten werden und bald auf Shirts, Strampler, ect. ausgeweitet werden. Bei den Textilien, die zukünftig verkauft werden, wird darauf geachtet das unbedenkliche Farben verwendet werden und auch hier die Mitarbeiter überdurchschnittlich bezahlt werden. Sweet Shoes, der Hersteller der Shuhe spendet einen Teil der Einnahmen an Save The Children, was auch über einen Kauf bei Kids Dynamite geschieht.

Die Website macht noch keinen garen Eindruck, was aber nicht die Kaufentscheidung der Eltern beeinflussen sollte. Denn wer will schon Schuhe für Kinder, von Kindern?

Grün und fair einkleiden in Münster

gottes_grüne_wiese_münsterSeit Mitte Mai ist es in der Gruenen Wiese auch in Münster möglich sich mit biologischer und fair gehandelter Ware einzukleiden. Verkauft wird schicke Designermode, einfache Streetwear ohne Altersbegrenzung, Schuhe und in einer Kinderecke auch Sachen für die Kleinen. Noch ist der Laden im Aufbau, doch das Angebot wird sich bald um weitere Artikel erweitern, sodass sich ein vorbeischaun immer lohnt.

Gegründet wurde die Gruene Wiese von Lars und Simone, zwei ehemaligen PolitikstudentInnen, welche sich auf der „Fair Trade Messe“ trafen. Zusammen stellen sie sehr hohe Ansprüche an ihre Lieferanten, was die grüne Wiese auch von anderen Läden, mit Biobaumwolle im Sortiment, unterscheidet. So finden sich nur Marken in den Regalen an denen keine konventionellen Unternehmen beteiligt sind, sowie kein Shirt von American Apperal bei denen es auch einiges zu kritisieren gibt.

Doch das Konzept der ökologischen und sozialen Verantwortung wurde nicht nur auf die Ware beschränkt sondern auch bei der Einrichtung darauf geachtet. Die Regale sind aus FSC zertifiziertem Holz, der Laden bezieht Ökostrom, die Ladentheke wurde recycelt aus dem vorherigen Laden und auch die Elektrogeräte (Kaffemaschine, Stereo-Anlage, Kühlschrank) sind Weltmeister in der Effizienz und von Herstellern mit möglichst hohem Ethicscore.

*********************************************************
Dieser Artikel wurde freundlicherweise von unserem Gastautor Manuel Bartels (Greenpeace) für Konsumguerilla verfasst.
*********************************************************

Pamoyo – Ethical Fashion

Gerne verweise ich auf die äußert kreativen Stücke von Pamoyo. Frans Prins den ich auf der Biofach kennen lernen durfte präsentiert hier mit seine Freundin Cecilia Palmer die erste Open Source – Fashion zu bezahlbaren Preisen, mit außergewöhnlichen Models in außergewöhnlichen Stücken. Auf jeden Fall gleich reinschauen und ordern!