Randnotiz: Aber wenn ich…

…einfach keine Alternative finde?

Schwierige Situation, denn das „Verzichten können“ ist nicht unbedingt eine Tugend unserer Epoche. Nun allgemein wollte ich mit diesem Beitrag nur folgendes vermerken, anregen:

  • Computer, Technikartikel allgemein sind so gut wie gar nicht nach ethisch-ökologischen Richtlinen zu bekommen. Am besten ist es diese Artikel wirklich gebraucht zu kaufen und wenn man unbedingt neu kaufen will, so kann man wenigstens Versuchen ein Produkt zu wählen, welches nicht aus China stammt (Verdammt schwer, ich weiß…)
  • Bevor du versucht Kaputtgegangenes durch ein neues Produkt zu ersetzen, versuche es irgendwie zu reparieren. Das erspart Müll, Geld und du unterstützt deine Selbstversorgung.
  • Alles in allem kann man sagen, dass es sinnvoll ist sich die Konsumstopp-Frage zu stellen (Brauche ich das wirklich, wirklich? Kann ich es vermeiden den Artikel zu kaufen?) und bei den Gegenständen für dessen Kauf man sich entscheidet, kann man zuerst versuchen sie gebraucht zu erwewerben. Somit unterstützt die Bevölkerung sich selbst, lebt günstiger, vermeidet Müll und manchmal schließen sich sogar Kontakte in dieser vereinsamten Welt…

Ähnliche Artikel