Das Sparbuch bringt nur eine Sicherheit: Die des sicheren Verlustes!

Ein provokanter Titel, zugegebenermaßen. Doch ändert das nichts an seiner Richtigkeit. Seit Beginn der Finanzkrise und mit Verschärfung der Europäischen Staatsschuldenkrise kannten die Zinssätze der Industriestaaten weltweit praktisch nur eine Richtung, nämlich nach unten. Auf diesem Wege wird einerseits versucht, die Wirtschaft durch billigeres Geld zu stimulieren (Investitionskredite werden billiger), andererseits heißen niedrige Zinsen auch, dass sich die klammen Staaten billiger Refinanzieren können. Gleichzeitig wurde in beispiellosem Umfang Liquidität ins Bankensystem gepumpt. Das bleibt natürlich nicht ohne Auswirkungen. Durch das übermäßige Angebot an Geld sanken die Zinsen auf Sparbücher und Tagesgelder, da sich die Banken das Geld quasi zum Nulltarif von der Notenbank besorgen können. Gleichzeitig verharrt die Inflationsrate über der Schwelle von 2%. Wer sein Geld niedriger Verzinst anlegt, verliert jedes Jahr real an Kaufkraft, da die Preise schneller steigen als das Guthaben. Diese schleichende Enteignung ist auch als finanzielle Repression bekannt.

Wie kann man sich schützen? Nun, das Zauberwort heißt in diesem Zusammenhang Sachwerte. Dazu gehören alle Werte, die den Anspruch oder den Anteil an etwas „realem“ verbriefen. Gemeint sind unter anderem Immobilien, Rohstoffe/Edelmetalle und in erster Linie auch Aktien. Anleihen beispielsweise verbriefen nur eine Geldforderung und sind somit kein Sach- sondern ein Geldwert. Doch gerade Aktien stehen viele Deutsche nicht nur skeptisch, sondern geradezu angsterfüllt gegenüber. Die Sicherheit des Sparbuches, die des garantierten nominalen Werterhaltes wird vorgezogen. Doch diese vermeintliche Sicherheit trügt. Risikolos lässt sich die Inflationsrate heute im Prinzip nicht mehr verdienen. Damit werden Sachwerte zur Basis einer jeden langfristig soliden Vermögensallokation. Aus falsch verstandenem Sicherheitsbedürfnis sollte heute keiner mehr auf Aktien verzichten. Wer jedoch selbst nicht ausreichend informiert ist, sollte sich auf jeden Fall fachkundig beraten lassen. Entgegen des schlechten Rufes, den Banker heute genießen, sind sie nun einmal diejenigen, die die nötigen Kenntnisse in diesem Bereich mitbringen.

Der günstige Studienkredit für ein sorgenloses Studium

Das Studium und das Kostenproblem
Eine Schwierigkeit teilen fast alle Studenten miteinander: Es fehlt ihnen Geld. Die meisten Studierenden müssen zum ersten Mal in ihrem Leben Dinge wie Miete, Nahrung, Studienmaterialien und Freizeit selbst bezahlen. Der Staat unterstützt einige Studenten mit BAföG, doch dieses reicht oft nicht, zudem können es längst nicht alle Studierenden bekommen. Doch die MLP Finanzberatung AG bietet eine sehr gute Alternative, die auch als Ergänzung zum BAföG dienen kann und sich bereits millionenfach bewährt hat.

Der Studienkredit von MLP im Zusammenspiel mit der KfW
Der Staat unterstützt fördert wichtige Projekte schon seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland über die Kreditanstalt für Wiederaufbau, für die sich das Kürzel KfW eingeprägt hat. Seit den 50er Jahren geht es jedoch nicht mehr darum, Häuser zu bauen, sondern in das größte Gut des Landes schlechthin zu investieren: Die Bildung. Deshalb können Studenten den Bildungskredit beantragen, der oft auch als Studienkredit oder Studienfinanzierung bezeichnet wird. Ein Kennzeichen dieses Kredits ist seine deutlich günstigere Verzinsung, die ihn gegenüber anderen Darlehen aus privater Hand sehr attraktiv macht. Diesen Kredit der KfW kann man über MLP beantragen.

Die Konditionen der MLP-Studienfinanzierung
Wer sich dafür entscheidet, diese Finanzierung für sein Studium zu beantragen, bekommt ein Darlehen, welches so gut wie möglich auf die individuelle Situation der Studenten zugeschnitten ist. Die maximale Kreditsumme beträgt 7.000 Euro. Dieses Geld kann monatlich in Raten von 100 Euro bis zu 650 Euro ausgezahlt werden. Nach Ende der Auszahlung (im Idealfall mit dem Examen) bekommt der Studierende eine Karenzzeit von maximal 23 Monaten, in denen zwar kein Geld mehr fließt, aber auch noch keines zurückbezahlt werden muss, damit der Studierende sich im Berufsleben zurecht finden kann. Der Kredit kann bis zu einem Alter von maximal 25 Jahren beantragt werden. Sicherheiten, wie sie bei anderen Krediten obligatorisch sind, werden dabei nicht verlangt. Der Kredit steht jedem Studenten offen. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob die Person bereits BAföG bezieht oder nicht. Der Studienkredit ist diesbezüglich problemlos kombinierbar und wird auf diese Weise zu einem treuen Begleiter durch das ganze Studium oder aber in der Zeit während des Abschlusses zum Retter, wenn man einfach nicht mehr die Zeit hat, parallel zu arbeiten.

Steuerberater in Dresden hilft, Zeit zu sparen

Die Steuererklärung gehört mit Sicherheit zu den Dingen, die wohl keiner so wirklich gerne macht. Aber was muss das muss und man kommt da nun mal nicht drum herum, wenn man sich einmal dazu entschlossen hat. Noch immer wagen sich viele Menschen allein an das Projekt und kommen aus dem Fluchen stellenweise nicht mehr heraus. Der Grund dafür ist oftmals die Tatsache, dass sich bekannte Sachverhalte verändert haben und man sich nun mal leider nicht mehr an der Erklärung des Vorjahres orientieren kann. Sehr zum Unmut vieler kommt noch hinzu, dass sich bestimmte Neuerungen oftmals eher negativ auf die Erklärung auswirken und man am Ende nicht mal etwas zurück bekommt. Im schlimmsten Fall verlangt das Finanzamt noch eine Nachzahlung und das macht die ganze Mühe um diese Erklärung schlicht weg zu Nichte.

Stellt sich nun die Frage, wie und wo man einen Steuerberater finden könnte, der einem diese ganze lästige Arbeit abnehmen könnte. Auch in Sachsen suchen jährlich immer wieder Menschen nach der Beratung durch einen Steuerberater in Dresden. Einen Steuerberater in Dresden kann man heutzutage ganz einfach online finden. Alles, was man dazu tun muss, ist eine Suche zu starten, damit man einen Steuerberater Dresden auch schnell finden kann.

Kredit trotz negativer Schufa

Kredit bei eigener schlechten Bonität zu bekommen ist schwierig. Es gibt wirklich keine klare Leitlinie zu dieser Frage und die  meisten Kreditinstitute folgen hier ihren eigenen Kriterien. Die grossen Kreditinstitute sind sehr anspruchsvollen beim Angebot von Krediten und bei nicht so guter Bonität des Kunden sehen sie ein sehr hohes Risiko, weil sie in der Regel ungesichert sind. Dies ist mit ein Grund, warum die meisten Institute auch nach gründliche Prüfung Ihrer Unterlagen eher einen Kredit ablehnen.

Alternativ gibt es hier die Anbieter von Schweizer Krediten zu erwähnen, auch bekannt unter dem Begriff Kredit ohne Schufa. Hier wird keine Schufaabfrage vorgenommen aber Nachweise über ein entsprechendes Einkommen werden schon verlangt. Eventuell wird auch eine zweite Person als Bürge benötigt. Die effektiven Jahreszinsen sind allersdings etwas höher als bei einem normalen Darlehen, begründet auch durch die Tatsache eines erhöhten Ausfallrisikos.

Die Anbieter von einem Kredit ohne Schufa sollte man jedoch aufmerksam prüfen den sie werden fast ausnahmslos über Kreditvermittler angeboten. Darunter tummeln sich natürlich auch unseriöse Anbieter. Lassen Sie sich deshalb niemals auf Gebühren vor Vertagsabschluss ein und schliessen sie keine weiteren Verträge wie Versicherungen oder ähnliches ab. Denn vielfach sind hier ohnehin schon Verschuldetet einige hundert Euros losgeworden ohne einen entsprechenden Kredit zu bekommen. Um absolut sicher zu gehen gibts es von der KMU Innoation ein monatliches Ranking für die besten Anbieter für Kredit ohne Schufa.
Platz 1 belegt hier Bon Kredit gefolgt von Creditolo und 1×1 Kredit.

Ähnliche Artikel

Umschuldung von Autokrediten

Die Umschuldung von Autokrediten ist sehr lohnenswert. Es ändern sich die Zinsen eines Kredites. Daher kann es möglich sein, dass die Zinsen sehr hoch waren, als Sie einen Kredit für den Autokauf aufnahmen. Meistens sind die Zinsen bei den Hausbanken der Autohäuser um einiges höher als bei anderen Kreditinstituten. Sie sollten jedoch dabei beachten, dass auf jedem Fall die Sondertilgungen ohne weitere Kosten möglich sind. Des Weiteren können Sie Kosten sparen bei den Zinsen. Dadurch verändert sich der Endbetrag, den Sie insgesamt an die Bank zurückzahlen müssen.

Die günstigsten Kreditanbieter sind Direktbanken. Sehr oft können Sie solche Umschuldungskredite online abschließen und die Banken können deswegen die Kredite zur Umschuldung von Autokrediten mit geringen Zinsen anbieten. Bei einer Umschuldung von Autokrediten müssen Sie auch darauf achten und genau ausrechnen lassen ob sich die Umschuldung wegen der Vorfälligkeitsentschädigung lohnt. Aber meistens ist das der Fall, da Sie heutzutage eher günstige Kredite finden und sich das trotz Vorfälligkeitsentschädigung lohnt. Auf jeden Fall ist es sehr wichtig, dass Sie Sondertilgungen beim Abschluss des Vertrages vereinbaren.

Mit diesen vereinbarten Sondertilgungen und einem günstigen Annuitätendarlehen, können Sie auch für die Zukunft sorgen, wenn Sie mal wieder eine Umschuldung benötigen sollten. Ein weiterer Vorteil dieser Art von Umschuldung ist es, dass Sie nicht zu hohe Raten zahlen müssen ,sondern diese Raten eher dann gering gehalten sind. Das heißt, Sie können Einiges einsparen und haben dadurch für sich selbst eine geringere monatliche Belastung und Sie können das Geld, wo Sie dabei einsparen, anderweitig in andere Zahlung Ihrerseits investieren.

Ähnliche Artikel

Wenn die Versicherungskosten zu hoch werden

Die klassische Autoversicherung gehört ja zu den Pflichtversicherungen und wer im Besitz eines solchen ist, der muss sie auch abschließen, ob er will oder nicht, doch nicht immer sind Versicherungen auch unbedingt notwendig und es kann auch durchaus vorkommen, dass notwendige Versicherungen zu hoch angesetzt sind und man deshalb viel zu viel bezahlen muss. Wenn die Versicherungskosten zu hoch werden, dann ist es an der Zeit, dass man sich alle Kosten genau ansieht und überlegt, wo man einsparen kann und wo nicht.

Überflüssige Versicherungen
Dabei gibt es einfach viele Versicherungen, die absolut überflüssig sind, sei es weil das Risiko eines Schadensfalles zu niedrig ist oder weil man die versicherten Objekte einfach nicht versichern muss. Die klassische Reiseversicherung ist meiner Meinung nach ein gutes Beispiel für eine Versicherung, die nicht unbedingt sein muss, außer man führt Wertsachen und andere wichtige Gegenstände mit sich. Dabei kann es natürlich immer zu einem Verlust des Gepäcks kommen, doch billig ist so eine Versicherung dann auch nicht.

Eine weitere sehr unnötige Versicherung ist die Fahrradversicherung. Es ist klar, dass ein Rennrad eines Profis versichert ist, aber das 0815 City Bike von Nebenan braucht schlicht und ergreifend nicht versichert werden. Das ist einfach herausgeworfenes Geld. Oftmals rechtfertigen die Versicherungskosten über einen längeren Zeitraum einfach nicht den abgedeckten Schaden und darüber muss man sich im Klaren sein. Es ist selbstverständlich, das die Krankenversicherung sehr wichtig ist und man hier keine Einsparungen vornehmen darf, aber auf der anderen Seite gibt es so viele Versicherungen, dass man kein Genie sein muss um erkennen zu können, dass es sich bei den meisten einfach nur ums Geldverdienen dreht.

Ein weiter Faktor ist das reduzieren von bereits bestehenden Versicherungen. In vielen Fällen sind die Beiträge zu hoch, weil man sich auf den Berater verlassen hat, sich aber die Situation am Markt so stark geändert hat, dass viel bessere Angebote erhältlich sind. Es empfiehlt sich deshalb immer regelmäßig Versicherungsvergleiche anzustellen, um immer optimal die Kosten einsparen zu können und geringere Kosten bedeuten automatisch mehr Geld im Geldbeutel.

Ähnliche Artikel

Autofinanzierung nach Insolvenz – geht das?

Ein Fahrzeug ist in heutigen Zeiten eine Sache, welche sehr oft fast ein Muß ist, vorrausgesetzt man will am täglichen Arbeitsleben und Berufsleben teilnehmen. So trifft es natürlich gerade sehr oft ein Unternehmen hart wenn dieses Insolvenz anmelden muß und man auf diese Weise erstens meist alle Fahrzeuge verliert und zweitens weil man somit auch mit Sicherheit einen negativen Schufa Eintrag hat und man somit so gut wie keine Möglichkeit mehr hat auf einen neuen Ratenkredit, da diese bei einem negativen Schufa Eintrag eine Bank nicht mehr bewilligt. So bleibt hier oft für den Neuaufbau einer Existenz, oder eben der Neueinstieg ins Arbeitsleben nur der weg über eine Direktbank welche Sofortkredite ohne Schufa vergeben und man natürlich diesen Sofortkredit ohne Schufa auch für die Autofinanzierung ohne Schufa verwenden kann. Wenn man diesen Weg wählt erfährt die eigene Hausbank und auch sonst meist kein Amt von diesem neuen Kredit und die Vergabe des Kredit ohne Schufaauskunft erfolgt eben auch ohne die oft gefürchtete Schufa Auskunft und ist somit ziemlich sicher das dieser auch bewilligt wird. Wenn solche Sofortkredite ohne Schufa natürlich auch etwas teurer sind, sind sie oft die einzige Möglichkeit um an eine Finanzierung zu kommen, mit welcher man sich aber natürlich auch seine Existenz und sein Berufsleben wieder aufbauen kann und man dadurch auch die Möglichkeit hat seinen eigenen Schuldenberg wieder unter Kontrolle z bekommen.

Ähnliche Artikel

Girokonto kostenlos gefällig?

Um ein Girokonto kostenlos zu bekommen, sollte man sich die vielen Angebote der vielen verschiedenen Banken anschauen und vergleichen. Heutzutage bieten fast alle Banken ein kostenloses Girokonto an um mit anderen Banken konkurrieren zu können und natürlich auch um den Kunden ein Schnäppchen bieten zu können. So kann man entweder von Bank zu Bank laufen und sich deren Angebote von Girokonto welche kostenlos Angeboten werden holen, oder man kann dies aber auch sehr einfach und bequem von zu hause per Internet erledigen und die vielen Angebote der kostenlosen Girokonten vergleichen. In jedem Fall lohnt es sich aber natürlich auch wenn man das ein oder andere Girokonto kostenlos bekommen kann, dennoch die Angebote untereinander zu vergleichen, da selbst die kostenlosen Girokonten nicht alle gleich sind, sondern es Unterschied von kostenlosem Girokonto zu kostenlosem Girokonto gibt.

Und wenn man einmal ein Girokonto eröffnet hat, bleibt man meist längere Zeit bei der Bank, meist seiner Hausbank, und so sollten an sich schon vorher wirklich ausführlich über die Angebote informieren und neben dem Girokonto welches man kostenlos bekommt, sich mal ansehen welche Angebote die Bank sonst noch zu bieten hat. Sehr oft kann man ein Girokonto auch kostenlos gleich Online eröffnen, wenn denn die Bank dies anbietet.

Tagesgeldkonto – auf was muss ich achten?

Das Tagesgeldkonto hat sich in der letzten Zeit in der Finanzwelt sehr durchgesetzt und ist ein starker Konkurrent für das allerseits und jahrelang beliebte Sparbuch geworden. Wo das normale Sparbuch früher zum Ansparen von Geld, kurzfristig, genauso wie langfristig die Nummer ein bei vielen Bürgern war, ist an diese Stelle heute oft das Tagesgeldkonto getreten. Das es sehr einfach zu handhaben ist, man das Geld welches man zur Zeit nicht benötigt und dies eigentlich ohne Mindesteinlage, da schon ab dem ersten Euro verzinst wird, einfach darauf von Girokonto aus überweisen kann und es dennoch täglich und jederzeit verfügbar ist. So hat man das Geld dann auf dem Tagesgeldkonto und kann es von dort jederzeit innerhalb kürzester Zeit aus Girokonto überweisen lassen und hat es sofort wieder zur Verfügung und kann es beheben. Die Zeit die es aber auf dem Tagesgeldkonto ist, wird das Geld eben besser verzinst als wenn man es einfach auf dem Girokonto belassen würde. Und die Kombination von besseren Zinsen, eben den Tagesgeldzinsen und die dennoch jederzeitige Verfügbarkeit des Geldes haben das Tagesgeld zu einem Lieblingsprodukt vieler Bürger werden lassen. Und es wird auch in nächster Zeit das Tagesgeldkonto eines der Kontenformen bleiben welches am meisten eröffnet wird und auch wird das Tagesgeldkonto weiterhin der stärkste Konkurrent des traditionellen Sparbuches  bleiben.

Ähnliche Artikel

Tagesgeld Vergleich

Tagesgeld wird wirklich fast von jeder Bank angeboten, oder man kann besser sagen man müßte die Bank suchen die es nicht hat, wenn es überhaupt eine gibt in Deutschland, die Rede ist vom Tagesgeld. Das Tagesgeld hat sich im Sprachgebrauch so eingebürgert, und ist eines der beliebtesten Formen geworden, sein Geld anzulegen. Und Aufgrund der Tatsache das es eine der beliebtesten Formen bei den Deutschen Bürgern geworden ist kurzfristig sein Geld doch recht gut verzinst anzulegen, wird es dementsprechend auch von allen Banken angeboten. Recht groß ist daher die Liste der Angebote und wenn auch das Prinzip immer gleich ist, gibt es zwischen den Tagesgeld Konten dennoch Unterschiede. Und diese findet man am besten mit einem Tagesgeld Vergleich heraus. Fast jede Suchmaschine wirft bei Tagesgeld Vergleich eine lange Liste mit Ergebnissen von Tagesgeld Angeboten aus und man hat mit dem Vergleichen schon eine Weile zu tun. Aber man wird mit Sicherheit auch fündig und wird bei einem Tagesgeld Vergleich auch ein für sich selbst geeignetes Tagesgeld Konto finden. Wo man bei längerem Vergleichen von Tagesgeld auf immer bessere Angebote stossen wird und sich so der Tagesgeld Vergleich auf alle Fälle auszahlt.

Ähnliche Artikel