Gebrauchte Rollatoren

So nutzen diese nun häufig auch gebrauchte Hilfsmittel und Hilfsgegenstände die sie benötigen um ihren Alltag zu meistern.  Die Rede soll hier nicht von der obligatorischen Heizdecke sein, nein es geht um ernsthaften Erleichterungen und Selbstständigkeitshilfen wie Gehwagen – auch bekannt als  Rollator.

Gehhilfen ermöglichen alten Menschen ein wesentlich höheres Maß an Selbstständigkeit, eine Möglichkeit alleine Dinge zu erledigen ohne auf Hilfe von außen angewiesen zu sein.

Umweltbewusste Senioren setzen nun neuerdings auf gebrauchte Rollatoren. Diese sind wesentlich günstiger als ihre farbrikneuen Pendants und es entsteht kein neuer Verpackungsabfall und Energieverbrauch bei der Produktion. Besonders toll ist, das dieses vorbildliche Verhalten mit einer Ersparnis der Rente einhergeht, denn viele Krankenkassen weigern sich heutzutage Hilfsmittel voll zu bezahlen.

Liebe Senioren – Danke das ihr euch so tatkräftig für den Erhalt der Umwelt eurer Enkel einsetzt!

Ähnliche Artikel

Handmade-Schrott statt Ikeamist

Ich gehöre zu der Sorte Mensch die sich selbst (ohne arrogant klingen zu wollen) eher den geistigen Tätigkeiten zuschreibt als den Handwerklichen. Umso größeren Respekt habe ich davor. In unserer Wohnung voll windschief angebrachter Bilder & Regale und einer halbfertig gebauten Einbauküche erzittern die anderen Familienmitglieder wenn ich einen Hammer in die Hand nehme (Hoffentlich liest diesen Beitrag keiner von den Möbelmachern…), nichtsdestotrotz wurden Stimmen laut – bzw. eine weibliche Stimme wir bräuchten dringend ein Schuhregal, nicht auszuhalten wie bei uns die Fußbekleidungsstücke in allen Himmelsrichtungen umherfahren würden und in der Tat so ein Schuhregal würde einiges an Ordnung in den Flur bringen. Continue reading Handmade-Schrott statt Ikeamist

Ähnliche Artikel

Blog Action Day – Du und deine Umwelt

Du und deine blöde Umwelt. Sollen doch erstma „die da oben“ was machen bevor ich mir hier mein Leben schwer mache und am Ende eh alles umsonst war. Warum das Spülschwämmchen waschen und nicht einfach neue kaufen. Die sind doch eh so billig. Mülltrennung? Die gelben Säcke machen doch bloß Kohle damit. Ob ich da jetzt mit meinem Auto ne Stunde mehr oder weniger fahr, ist doch gleich. Ich finde gebrauchte Dinge blöd, nur Neues ist ein Garant für Funktion & Qualität.

Könnte einer dieser Sätze von dir sein? Herzlichen Glückwunsch, du bist Besitzer eines waschechten stoisierenden Glaubenssatzes. Dabei ist es so einfach etwas zu tun, etwas wirksames zu tun. Ich weiß dir wurde immer Glauben gemacht, du könntest eh nichts schaffen, nichts verändern. Du bist ja nur der „kleine Mann“. Sorry, ich glaube das du bestimmt intelligent bist, aber warum lässt du dir so ins Hirn scheißen? Es ist doch genau anders herum: „Die da oben“ machen nichts und genau deshalb müssen WIR es anpacken. Bei genauer Betrachtung ist die Wirtschaft unser Lakai und nicht umgekehrt. Geld steuert Dinge und WIR geben jeden Tag Geld aus. Überleg dir was du kaufst und wem du dein Geld gibst. Schmeiß die Dogmen doch mal über Bord und fang mit ganz kleinen Schritten an. Achte erstma darauf wo du überall ne Plastiktüte bekommst. Ganz schön viel, ne? Und jetzt legste dir ne Ladung Baumwolltaschen in den Kofferraum und benutzt einfach diese. Schon haste was für die Umwelt getan. Trenne dein Altpapier, aber kauf auch Produkte aus eben diesem, sonst hilft alles trennen nichts. Verschenk deinen (funktionierenden) Elektroschrott deinen Kumpels, die freuen sich, kaufen selbst keinen Neuen und schon wieder haste Gift ne Weile aus der Umwelt ferngehalten. Wenn du n Autofahrer bist, nimm dir vor ein, zwei mal im Monat die U-Bahn zu benutzen oder n Fahrrad. Schon hast du Co2 vermieden. Kauf Großpackungen um Müll zu vermeiden. Papier statt Plastik am Obst & Gemüsestand. Mit der Tupperdose an die Käsetheke.Verkauf dein Zeug bei eBay anstatt es wegzuschmeißen, kauf dein Zeug gebraucht bei eBay und heb dir den Karton auf mit der du es bekommst. Pack dein verkauftes Zeug in den Karton und spare Verpackungskosten. Spare Geld und wechsel zu Ökostrom. Seit ich diesen benutze bekomme ich Geld wieder anstatt nach zu zahlen. Repariere anstatt wegzuschmeißen. Du willst auf ein Konzert mit Freunden, rege Fahrgemeinschaften an. Scheiß auf Billigflieger, echtes Abenteuer-Urlaubsgefühl kommt erst im Zug so richtig. Genieß das Leben in dem du es genießt deine Umwelt zu bewahren. Doch werde nicht so pathetisch dabei, wie ich jetzt gerade. Stell dir das Leben als Jump & Run -Spiel vor, du bist der Hauptprotagonist und knackst durch ganz viele kleine Taten den Highscore. Hier mal recyceltes Klopapier gekauft, da mal ne Pfandflasche statt ner Dose und deine Environment-Points steigen und steigen.

Scheiß auf den großen Wurf. Fang klein an. Lass dir nicht einreden du könntest nichst verändern. Bleib Mensch. Denk nach, lass dich nicht verarschen. Du kannst die Welt verändern. Kein Hippiescheiß. Echtes Leben. JETZT.

[audio:http://konsumguerilla.de/wp-content/plugins/audio-player/blogactionday.mp3]

Ähnliche Artikel

Besonderes Schmankerl: DaWanda.com

Heute melde ich mich mit einem ganz besonders ausgefallenen Tip zu Wort. Ideal für die Menschen die gerne nach ausgefallenen Geschenken suchen. Allerdings vermute ich das die Geschenke die man bei DaWanda kauft, relativ oft doch bei einem zu Hause ansässig werden und ihren eigentlich geplanten Empfänger selten erreichen.

Continue reading Besonderes Schmankerl: DaWanda.com

Ähnliche Artikel

Be The Next One – Gebrauchtes im Alltag

Gebrauchtwaren haben den Ruf muffig, antiindividuell und unsexy zu sein. Das dem aber so nicht sein muss beweißt uns tagtäglich die Realität, zumindest denen die dafür offen sind. Zu stark ist der Reiz des Neuen, oft viel zu billig sind die Preise die für Neuwaren verlangt werden. Viel zu schnell gehen eben diese Neuwaren dann kaputt. Viel zu schnell landen diese dann auf dem stetig wachsenden Müll-Matterhorn. Dabei bietet der Gebrauchtmarkt so viele Chancen. Hier einmal drei kleine Beispiele:

  • Klamotten. Ich liebe Baggies, da sind die Hosen die zu groß sind und sackartig runterhängen und der Menschenschlag wenig offener Geisteshaltung immer originell verlauten läßt, sie würden „aussehen als hätte man grad reingeschissen“. Um so eine Hose neu zu bekommen ohne sein Geld Kinderausbeutern in den Rachen zu schmeißen muss man sie klauen. Wem das mangels Geschick oder persönlichem Wertekompendium nicht liegt (wie bspw. mir), hat man die Möglichkeit sich zum Beipspiel ganz bequem bei eBay umzuschauen und gebraucht, oft zum halben Preis zu bestellen. Oft wundern sich Leute wie ich den ethischen Konsum realisiere, da ich relativ modern angezogen bin und auch nicht das nötige Kleingeld für American Apparell & Co habe. Die Antwort ist fast immer eBay oder Flohmarkt, da finden sich nämlich neben der Else-Kling-Schürze mittlerweile auch moderne Kleidung in gut erhaltener Qualität. Continue reading Be The Next One – Gebrauchtes im Alltag

Ähnliche Artikel

Kauferfahrung: Worn Again Schuhe

Hier freute ich mich darüber endlich ethisch korrekte Schuhe gefunden zu haben die mir auch genug „Zehen-Space“ bieten würden.

biggershoe_0.jpg

Nun sind sie gestern angekommen. Da ich “ The Big One“ benötige musste ich in England bestellen. Die Lieferung hat ca. 14 Tage gedauert wobei die Schuhe garantiert ohne Flugzeug transportiert wurden. Der Schuhkarton und alle weiteren Details waren aus recyceltem Papier, also rundum umfeltfreundlich eingepackt und sogar „Waschsäcke“ waren dabei. Mit dem Aussehen bin ich zufrieden, obwohl sie auf den Bildern natürlich noch wesentlich besser aussehen. Continue reading Kauferfahrung: Worn Again Schuhe

Ähnliche Artikel

Randnotiz: Aber wenn ich…

…einfach keine Alternative finde?

Schwierige Situation, denn das „Verzichten können“ ist nicht unbedingt eine Tugend unserer Epoche. Nun allgemein wollte ich mit diesem Beitrag nur folgendes vermerken, anregen: Continue reading Randnotiz: Aber wenn ich…

Ähnliche Artikel

Randnotiz: Booklooker

Reale (anfassbare) Medien kann man unter Booklooker.de verkaufen oder kaufen. Eine ressourcenschonende Möglichkeit Bücher und andere Unterhaltungsgegenstände los zu werden oder zu erhalten.

via VitalGenuss

Ähnliche Artikel

Randnotiz: Berechne deinen ökologischen Fußabdruck

Auf der Seite ecofoot.org kann man seinen ökologischen Fußabdruck berechnen. Dieser wird in globalen Hektar gemessen. Es werden einige Fragen zum Lebensstil gestellt und daraus wird ein bestimmter Wert errechnet. Am Schluss bekommt man noch angezeigt, wieviele Erdplaneten notwendig wären, um diesen Lebensstil folgenlos so weiterführen zu können.

Ich hatte einen Wert von 2,2 globalen Hektar und würden alle so leben wie ich bräuchte die Menschheit 1,8 Erdplaneten. Da muss ich wohl noch ein bischen mehr mit anpacken.

Ähnliche Artikel

Randnotiz: Wikinea

Wer Ikea nicht unterstützen will, aber trotzdem in den zweifelhaften Genuss ihrer Möbelstücke kommen möchte, hat nun ethisch korrekt die Möglichkeit gebraucht nach Ikea-Möbeln Ausschau zu halten. Continue reading Randnotiz: Wikinea

Ähnliche Artikel