Outgesourct – bei den Leisten bleiben

Outgesourct - bei den Leisten bleiben auf konsumguerilla.net

Jedes Unternehmen hat sein sogenanntes Kerngeschäft. Ist das Produkt eines Unternehmens also z.B. eine Glasschiebetür, dann gibt es einiges an Know-How, wie so eine Glasschiebetür funktioniert, welche Führungsschienen, welches Glas und welcher Antrieb die beste Wahl sind. Man hat Maschinen, die die einzelnen Komponenten herstellen und Mitarbeiter, die die zusammensetzen können. Soweit so gut. Man betreibt also eine kleine, oder vielleicht sogar eine große Fabrik in der eine Glasschiebetür nach der anderen produziert wird. Das Kentgeschäft hat man gut im Griff. Allerdings gibt es da noch das eine, oder andere notwendige Übel und schon wird outgesourct, was das Zeug hält. Continue reading Outgesourct – bei den Leisten bleiben

Ähnliche Artikel

Professionelle Bewerbung mit der Lebenslauf Vorlage

Professionelle Bewerbung mit der Lebenslauf Vorlage auf konsumguerilla.net

Die Konsumgesellschaft zwingt uns alle zu einem Broterwerb. Nur wenige können sich den Luxus leisten ohne Arbeit zu leben. Sie leben entweder von einem Vermögen, besitzen etwas, das Geld abwirft, oder leben komplett alternativ. Tatsächlich gibt es immer wieder Menschen, die dem Konsum den Rücken zuwenden und weitgehend auf Geld verzichten. Man lebt in einfachen Behausungen und wird auf Grundstücken geduldet. Weil so ein Leben aber nicht jedermanns Sache ist, müssen die meisten von uns Arbeiten. Einen guten Job zu bekommen ist allerdings schwer. Eine Lebenslauf Vorlage kann dabei ein weiterhelfen. Continue reading Professionelle Bewerbung mit der Lebenslauf Vorlage

Ähnliche Artikel

Lohnabzüge – Das passiert mit unserem Geld

Lohnabzüge - Das passiert mit unserem Geld auf konsumguerilla.net

Über Geld spricht man nicht. Schön wärs, aber dummerweise geht es nicht ganz, ohne dass man sich mit dem schnöden Mammon auseinandersetzt. Abgesehen von ein paar Idealisten, die in einer Jurte, oder einem Tipi im Wald leben und ihre Notdurft auf der Komposttoilette verrichten haben wir alle unsere Rechnungen zu bezahlen. Damit wir uns unser Leben auch leisten können gehen wir einer Erwerbstätigkeit nach. Allerdings gibt es eine Reihe von Lohnabzügen, die uns von unserem Geld garnicht erst ausbezahlt werden. Sehen wir uns einmal an, was mit dem Geld passiert. Continue reading Lohnabzüge – Das passiert mit unserem Geld

Ähnliche Artikel

Wie kann man schnell Geld verdienen?

Wie kann man schnell Geld verdienen? auf konsumguerilla.net

Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt. Nicht nur das, wer kein Geld hat ist nicht nur nervös, sondern auf Dauer in unserer Welt nicht lebensfähig. Wer oft mit Karte bezahlt, der kann sich Mitte, oder bestenfalls Ende des Monats ein gute Bild davon machen, wo sein Geld geblieben ist. Wer bar bezahlt, der wird sich fragen, ob das Geld im Portemonnaie verdampft. Wir alle brauchen Tag für Tag reichlich Geld. Die Frage, wie kann man schnell Geld verdienen, ist also alles andere als ungewöhnlich. Continue reading Wie kann man schnell Geld verdienen?

Ähnliche Artikel

Moderne Schreibtische – Beim Kauf beachten

Moderne Schreibtische - Beim Kauf beachten auf konsumguerilla.net

Das Wort Funktionalität hat in der heutigen Zeit einen negativen Beigeschmack. Man möchte sich nicht mit Dingen umgeben, die eine Funktion erfüllen. Man will Design, Style, Optik, Repräsentation und Modernität. Wer etwas auf sich hält, der stattet sein Büro mit neuen Möbeln aus. Moderne Schreibtische und passende Büromöbel machen aus einem funktionalen Büro eine hippe Ideenschmiede und einen Ort kreativen Schaffens. Continue reading Moderne Schreibtische – Beim Kauf beachten

Unsere Grundbedürfnisse – So tickt der Mensch

Unsere Grundbedürfnisse - So tickt der Mensch auf konsumguerilla.net

Es ist erschreckend wie durchschaubar wir Menschen sind. Ein komplexes Wesen, voller Individualismus und mit einem starken Ich-Bewußtsein ausgestattet. Kaum stellt man uns vor einen Röntgenschirm sieht es schon anders aus. Wir sind alle gleich und unsere Körper arbeiten nach den gleichen Prinzipien. Auch unsere Psyche ist in vielerlei Hinsicht ident. So haben alle Menschen die selben Grundbedürfnisse. Continue reading Unsere Grundbedürfnisse – So tickt der Mensch

Infos und Tipps für die Eingewöhnung in einer anderen Stadt

Jobs sind trotz der guten wirtschaftlichen Lage nicht eben einfach zu finden, das gilt auch für Ausbildungen. Besonders schwierig ist es natürlich, wenn man etwas in Wohnortsnähe sucht. Vor diesem Hintergrund wird es zukünftig immer öfter erforderlich werden, sich örtlich ungebunden zu zeigen und dorthin zu ziehen, wo es den Arbeitsplatz oder die Ausbildung gibt.  Das fällt nicht immer leicht, zumal man oftmals vor Ort keinen Menschen kennt und sich auch in einer fremden Stadt und Umgebung erst einmal zurechtfinden muss. Es kann von großem Vorteil sein, wenn man sich vorab über die Region informiert, in die man zieht, besonders dann, wenn sie relativ weit vom Wohnort entfernt ist.

Portale wie beispielsweise http://enz.info/ helfen bei der Eingewöhnung. Hier geht es so um die Region Nordschwarzwald. Dort gibt es nicht nur um Infos zu Umgebung, Kino, Theater und Co, sondern auch um Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in der Nähe, durch die man die Gegend besser kennen lernt. Nur das, was man kennt, kann man schließlich auch schätzen. Auch Nachrichten und Neuigkeiten sind sicherlich immer interessant, wenn schon aus dem Grund, um in der Kneipe vor Ort mitreden zu können. Ähnliche Angebote gibt es natürlich auch für diverse andere Regionen, so dass je nach neuem Wohnort viele Informationen und Hinweise verfügbar sind.

Schlussendlich geht es auch bei jobbedingten Umzügen immer darum, dass man sich am neuen Ort zu Hause fühlt und gerne dort wohnt – sonst nützt das schönste Gehalt und die beste Ausbildung nichts.

Mappen für die Uni – Kurse einfach meistern

Den meisten Studenten dürfte dieses Problem bekannt sein: man nimmt sich für das neue Semester vor, organisierter und ordentlicher zu sein, um alle Unterlagen schnell wiederzufinden. Doch schon nach kurzer Zeit herrscht wieder das gleiche Chaos wie vorher. Dabei könnte es so einfach sein, die Unterlagen regelmäßig in Mappen abzuheften und so jederzeit darauf zurückgreifen zu können.

 

 Einfache Tipps für mehr Ordnung

Zum Studium gehört Selbstorganisation einfach dazu, um das Ganze zu meistern und nicht irgendwann im Chaos zu versinken. Das Abheften von Unterlagen, die für die Kurse an der Uni benötigt werden, ist ein wichtiger Schritt. Am Anfang gehört viel Disziplin dazu, Ordnung zu halten, doch schon nach kurzer Zeit passiert das Einheften fast wie von selbst. Wer einige Hinweise beherzigt, wird keine Probleme mehr damit haben.

– Ganz wichtig ist es, schon zu Beginn jeden neuen Semesters Mappen anzulegen und mit dem Abheften zu beginnen. Wenn sich erst einmal Stapel mit losen Blättern angesammelt haben, ist es schwierig, die Übersicht zu behalten.

– Eine Möglichkeit, um die Unterlagen abzuheften, besteht darin, sich für jeden Kurs eine Mappe anzulegen. Am besten sind die klassischen Schnellhefter aus Pappe oder Plastik geeignet. Diese gibt es in unterschiedlichen Farben, so dass für jedes Seminar oder jede Vorlesung eine andere Farbe gewählt werden kann.

– Die Mappen sollten gut sichtbar mit dem Titel der Veranstaltung beschriftet werden. Besonders hilfreich ist es außerdem, Ort und Zeit des Kurses auf die Mappe zu schreiben.

– Mitschriften und Ausdrucke werden chronologisch abgeheftet, so ist ein schnelles Wiederfinden möglich. Der Seminarplan kann vorne in die Mappe geheftet werden, um eine bessere Übersicht zu haben.

– Ein Ordner ist ebenfalls gut dafür geeignet, um Unterlagen abzuheften. Wichtig ist aber, dass beschriftete Trennstreifen verwendet werden, um die unterschiedlichen Kurse voneinander zu trennen.

Egal, wo die Kursunterlagen geheftet werden, das Abheften muss regelmäßig nach jeder Sitzung erfolgen, um den Überblick zu behalten.

 

 Und wenn das Abheften keinen Spaß macht?

Einige Studenten fallen ganz schnell in alte Verhaltensmuster zurück und haben schon nach kurzer Zeit wieder das alte Chaos aus losen Blättern, die sich auf dem Schreibtisch stapeln oder in einem Collegeblock verschwinden. Doch wenn man sich einmal klar macht, wie viel Zeit eine ordentlich geführte Mappe spart, wenn man die Unterlagen zum Lernen braucht, möchte man nicht mehr darauf verzichten. Wem es schwer fällt, Hefter zu führen, kann sich gerne mit Kommilitonen absprechen, die einen am Ende der Stunde an die Mappe erinnern. Auch kleine Belohnungen können helfen, um motiviert zu sein, alles einzuheften.

Alles über das Affiliate Netzwerk TradeDoubler


Online-Marketing oder andere Vertriebslösungen werden heute oft über den Anbieter TradeDoubler realisiert. Im November 1999 gründeten Martin Lorentzon und Felix Hagnö das Unternehmen in Stockholm. Der Erfolg stellte sich schnell ein und so konnte bereits im Jahr 2005 ein Umsatz von circa 117 Millionen Euro erzielt werden. Neben der Hauptniederlassung in Schweden ist TradeDoubler in 17 europäischen Ländern vertreten. Insgesamt sind 500 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt. An der Börse ist TradeDoubler ebenfalls bereits seit 2005 gelistet.

Das Kerngeschäft setzt sich aus der Planung und Beratung für Online-Kampagnen, aus Affiliate-Marketing, aus einem Online-Marketing-Management System sowie Beratungs- und Optimierungsleistungen für E-Commerce zusammen. Durch eigene Trackingsoftware und die damit verbundenen Vorteile wurde das Unternehmen schnell bekannt und konnte ein gutes Wachstum verzeichnen. 2007 wurde vom Affiliate Netzwerk TradeDoubler die neue Technologie iSales eingeführt. Diese ermöglicht es, neben Sales, die aufgrund von Klicks entstanden, auch Sales, die über die Einblendung von Werbung zustande kamen, zu vergüten.

In den Jahren entstanden immer weitere Gesellschaften auch im Ausland. 2008 war ein ereignisreiches Jahr für TradeDoubler. Es wurden zwei neue Produkte eingeführt, AdMatch und Integral, eine Kombination aus Toolbox und Searchware 4. Deshalb konnte TradeDoubler auch, trotz allgemeiner schlechter Lage im Online-Marketing weiter den Umsatz steigern. Vor allem für sauberen Traffic setzt sich das Unternehmen ein und hat hierfür auch einen eigenen Verhaltenskodex erstellt. 2009 reorganisiert das Unternehmen seine Produkte und verbindet td Pull und td Talk zu td Affiliate. Push und Reach werden zu td Campaigns vereinigt. Mit td Search startet das Unternehmen in allen Ländern durch bis auf England und Frankreich. Dort wird weiterhin The Search Works genutzt.

Seinen Fokus legt das Unternehmen heute bevorzugt auf den Bereich Netzwerk, das heißt auf td Affiliate und td Campaigns. Diese beiden Produkte machen 85 Prozent des Umsatzes von TradeDoubler aus. Im Zuge einer Umstrukturierung werden die beiden Produkte td Integral und td Search in separate Business-Units umgewandelt. 2011 gibt TradeDoubler das SEM-Geschäft, das heißt td Search, auf. Eine Übernahme erfolgt durch das Unternehmen Netbooster, mit dem TradeDoubler eine erfolgreiche strategische Partnerschaft eingeht.

Heute ist TradeDoubler vom Markt nicht mehr wegzudenken. Das Unternehmen ist die perfekte Unterstützung, wenn es darum geht, ein Online-Geschäft zum Laufen zu bringen und das nicht nur über PCs, sondern auch über Tablets und Smartphones. Die Umsätze können schnell gesteigert werden, für die Kunden wird der Marketing-ROI erhöht und es ist möglich, über Apps und Websites gut zu verdienen. Eine Affiliate Community rundet das Ganze perfekt ab.

Moderationskarten für die gelungene Präsentation

Unerlässlich für jede Präsentation vor Publikum – Moderationskarten

Eine Präsentation vor Publikum zu halten ist für viele Menschen ein Angstthema. Denn zu einer gelungenen Präsentation tragen freies Sprechen und eine gute Visualisierung des Inhaltes bei. Doch mit ein paar guten Tipps und ein wenig Vorbereitung wird die Präsentation zum Erfolgserlebnis.

Die häufigsten Rednerfehler

Viele Präsentierende bemerken nicht, wie monoton ihr Vortrag wird, wenn der Text überwiegend abgelesen wird. Denn dies wirkt sich auf die Betonung des Gesagten aus. Zusätzlich wird meistens das Tempo auch viel zu schnell, sodass die Zuhörer Schwierigkeiten haben, dem Vortrag zu folgen. Bei einer Präsentation ist es auch wichtig, den Blickkontakt zum Publikum zu suchen. Doch auch dies ist schwierig, wenn der Blick nur auf dem Blatt mit dem Text klebt. Fehlende Interaktion mit dem Publikum ist einer der häufigsten Gründe aus denen die Zuhörer aufhören, auch eigentlich interessanten Präsentationen zu folgen.

Leicht umzusetzende Tipps

Mit Moderationskarten lassen sich diese häufig gemachten Fehler vermeiden. Denn sie sind vielseitig einsetzbar. Auf den Karten können sich Präsentierende auf der Rückseite Stichworte machen, die ihnen das Halten der Präsentation erleichtern, aber genug Möglichkeiten zu einer freien Formulierung bieten. Auf der Vorderseite kann ein Schlagwort aufgeführt werden, dass während des Vortrags an eine Moderationswand geheftet wird. So haben die Zuhörer die wichtigsten Elemente des Vortrags immer vor Augen. Doch die Karten erlauben auch Flexibilität. So können Sie während der Präsentation umgruppiert werden. Verschiedene Farben können unterschiedliche Aspekte deutlich machen. Es ist auch viel leichter, die Zuhörer mit in den Vortrag einzubeziehen. Dazu müssen nur ein paar Karten an das Publikum ausgeteilt werden, um die Ideen der Zuhörer zu sammeln. Moderationskarten sind günstig, leicht transportabel und erfordern keinen technischen Aufwand. Daher sind sie vielseitig einsetzbar.

Einfache Lösung

Durch den Einsatz von Moderationskarten kann jeder Präsentierende die häufigsten Rednerfehler leicht vermeiden. Auf den Karten notierte Stich- und Schlagworte helfen dem Redner bei seinem Vortrag und visualisieren das Gesagte. Trotzdem ermöglichen sie freie Formulierungen und die Interaktion mit dem Publikum, was die Präsentation direkt viel interessanter macht. Doch das Publikum kann auch direkt miteinbezogen werden, indem Ideen auf ausgeteilten Karten gesammelt und an einer Moderationswand vorgestellt werden.