Chinas Wahrzeichen im Wandel der Zeit

Einst errichtet, um sich gegen kriegerische Völker, wie den Hunnen zu schützen, ist die heutige Chinesische Mauer nichts weiter als ein mehr oder weniger gut erhaltenes Bauwerk, welches die Fertigkeit der Menschen über mehrere Jahrhunderte hinweg kommentiert. Erbaut von unzähligen Chinesen, die alle zur damaligen Zeit, ihr eigenes Volk hatten, spiegelt die Chinesische Mauer auch immer genau deren Kultur wieder. Schon erstaunlich, dass man dennoch eine solche Einheit errichtet hat. Die ursprüngliche Länge von sagenhaften 8.851km hat heute nur noch reichlich 500km die noch intakt sind.

Der restliche Teil wird sich selber überlassen. Schade eigentlich, denn wenn man einmal bedenkt, dass es sich hierbei um ein Bauwerk handelt, welches man sogar noch aus dem All erkennen kann, dann fällt es einen schon schwer zu verstehen, wie man so etwas nicht wenigstens ein wenig pflegen kann. Selbst die Tatsache, dass die Chinesische Mauer zu den Neuen Weltwundern zählt, scheint daran nichts zu ändern. Dieses Bauwerk der Superlative ist heute ein absoluter Publikumsmagnet und jeder, der sich zu einer Reise nach China aufmacht, wird in seinen Plänen einen Besuch der Chinesischen Mauer stehen zu haben. Denn ohne einmal dieses Wunderwerk gesehen zu haben, darf man China nicht verlassen. Im übertragenen Sinne versteht sich.

Ähnliche Artikel