Online Casino – Spiel um Geld

Online Casinos erfreuen sich großer Beliebtheit. Genauso, wie in manchen Kneipen kann man dort sein Geld setzen und gegen einen Automaten spielen. Kann man dabei aber tatsächlich positiv aussteigen, oder gewinnt immer nur das Online Casino? Die Antwort ist zwar ernüchternd, aber noch lange kein Grund, das Spielen im Online Casino aufzugeben.

Wahrscheinlichkeit

Es ist eigentlich ganz klar, dass das Online Casino am Ende als Gewinner aussteigt. Allerdings sind die Anteile, die das Casino behält sehr gering. Weit über 90% des Einsatzes werden über die Zeit wieder ausbezahlt. Dem Online Casino bleiben keine 5%, wovon nicht nur der Betrieb finanziert werden muss, sondern auch Steuern, Gehälter und die gesamte Entwicklung der Software bestritten werden muss. Theoretisch verliert man allerdings einen geringen Teil seines Geldes. Theoretisch. In der Praxis kann es durchaus zu einem Gewinn kommen. Oft auch zu einem Großgewinn.

Auszahlungsquoten im Online Casino

Ein Online Casino definiert in den verschiedenen Spielen jeweils eine Ausschüttungsqote. Wird beispielsweise festgelegt, dass 95% des eingezahlten Geldes wieder ausgezahlt wird, dann verliert man im Schnitt 5€, wenn man 100€ einbezahlt. Allerdings handelt es sich bei den Programmen zur Berechnung der Quoten nicht um leicht kalkulierbare Algorithmen. In erster Linie handelt es sich um einen Zufallsgenerator, der für die Entscheidung über Gewinn, oder Verlust verantwortlich ist. Ausgeklügelte Zufallsgeneratoren, die physikalische Eigenschaften, wie minimale Temperaturschwankung in die Berechnung der Zufallszahlen einbezieht. So erreicht man tatsächlich eine nicht berechenbare Zahl.

Pechsträhnen und Glückssträhnen

Kennt man die Hintergründe der Berechnung, dann wird klar, dass man so etwas wie eine Gewinnserie, oder eine Phase in der der Automat auszahlt nicht vorhersagen kann. Jeder Dreh am Automaten hat etwa die gleiche Wahrscheinlichkeit. Natürlich wird bei einem Automaten, der die letzte Woche jeden Tag mehr ausgezahlt hat, als eingenommen, die Chance etwas geringer. Aber diese Wahrscheinlichkeit geht in keinem Fall so weit, dass ein Gewinn unmöglich ist. Eine Chance besteht immer. Es gibt also keinen Trick und keine Strategie, wie man sicher gewinnt und auch keine Anzeichen dafür, dass man mit hoher Wahrscheinlichkeit verlieren wird. Jeder Dreh ist eine eigenständige Entscheidung und wird weitgehend isoliert berechnet.

Die richtige Strategie

So etwas, wie die richtige Strategie gibt es im Online Casino nicht. Zumindest nicht, um sicher zu gewinnen. Es gibt allerdings eine Grundregel, die man genauso im Online Casino beachten sollte, wie bei jedem anderen Glücksspiel. Man sollte niemals mehr Geld einsetzen, als man bedenkenlos verlieren könnte. Ein Glücksspiel folgt seinen eigenen Regeln und auch erfahrene Spieler haben keine Möglichkeit Ihre Chancen beim nächsten Dreh am Automaten zu berechnen, oder vorherzusagen. Doch die Chancen mit einer positiven Bilanz auszusteigen sind nicht schlecht.

gute Chancen

Die Auszahlungsquoten im Online Casino sind durchschnittswerte. Oft liegen sie tiefer und genauso oft liegen sie aber auch höher. Bedenkt man die ohnehin schon hohen Quoten von 95, oder mehr Prozent, dann hat man tatsächlich eine gute Chance gerade in einer Phase zu spielen, in der die Quote weit über dem Schnitt liegt. Genau dafür, nämlich um eine solche Phase zu treffen, braucht man Glück. Oft verspielt man den gesamten Einsatz und oft gewinnt man. Spielen im Online Casino ist keine sichere Einnahmequelle und man sollte niemals spielen, weil man Geld braucht. Spielt man aber verantwortungsbewußt und im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten, dann hat man auch dann gewonnen, wenn der Einsatz verspielt ist. Es bleibt der Spielspaß, den man bei den spannenden Slots im Online Casino hatte und genau darum sollte es beim Spielen doch gehen!

Mit diesen 5 Einrichtungstipps kommen kleine Räume ganz groß raus

Nicht nur Studenten wohnen in Wohnungen, die eigentlich viel zu klein für die Dinge sind, die sich im Laufe der Jahre so ansammeln. Auch Senioren und Familien müssen häufig mit einem kleinen Wohnraum zurechtkommen. Damit ein Raum nicht unordentlich wirkt, ist es wichtig, Stauraum geschickt zu nutzen und für so viel Platz wie möglich zu sorgen. Mit diesen fünf Einrichtungstipps wird aus der kleinsten Wohnung ein Ort, an dem es sich sehr gut aufhalten lässt.

1. Es werde Licht: Praktische Leuchten setzen Akzente
In einem kleinen Raum ist wenig Platz für Stehlampen. An der Decke ist in der Regel ebenfalls nur für eine, maximal zwei Leuchten Platz. Die Krux bei kleinen Räumen ist auch, dass sie meist nur über kleine Fenster verfügen, durch die wenig Tageslicht dringt. Ein starkes Lichtkonzept für kleine Wohnräume setzt mehrere Lichtakzente, die den Raum optisch strukturieren. Seit einigen Jahren werden Wandleuchten immer beliebter. Sie sind ideal, um eine dunkle Ecke auszuleuchten, sparen Platz und stehen nicht im Weg.Wohn Accesoires

2. Starke Farben für starke Wohnräume
Es ist ein Irrglaube, dass kleine Wohnräume ausschließlich mit weißer Raufasertapete ausgestattet sein dürfen. In Wirklichkeit machen helle Farbtöne an den Wänden den Raum nicht optisch kleiner, sondern schaffen eine interessante Atmosphäre. Eine Trendfarbe, die auch der Hamburger Innendesignerin Jutta Werner gefällt – wie sie im Blog des Reiseanbieters Expedia verrät – ist Cognac. Der Farbton wirkt nicht nur in Kombination mit wertvollen Antiquitäten edel.

3. Kompakte Möbel, die mehr können
Nicht jeder benötigt ein riesiges Bett oder einen übergroßen Esstisch, an dem ein halbes Dutzend Menschen Platz nehmen können. Jeder kennt das Schlafsofa, welches nach Bedarf zum Bett ausgeklappt werden kann und am Tag platzsparend als Sofa genutzt wird. Ebenso gibt es kompakte Tische, die sich in große Tafeln verwandeln können. Wer handwerklich begabt ist, kann sich im Baumarkt die passenden Materialien besorgen, um einen Klapptisch für die Wand selbst zu fertigen. Eine Sitzbank am Esstisch ist so gemütlich, dass es sich auch nach dem Essen auf ihr noch verweilen lässt.

4. Ein Raumkonzept entwickeln
Um einen kleinen Raum hübsch einzurichten, bedarf es eines klar durchdachten Raumkonzepts. Ist dieses schlüssig, wirken Möbel und Gegenstände nicht störend. Soll ein Raum beispielsweise romantisch wirken, werden Wohnaccessoires, Vorhänge, Möbel und Geschirr auf das Thema abgestimmt.

5. Accessoires sparsam dosieren
In kleinen Räumen sollten Wohnaccessoires nur sehr sparsam eingesetzt werden. Anstatt jeden freien Platz mit einer Figur oder einer Vase zu verstellen, ist es sinnvoll, nur eine Handvoll Accessoires im Raum zu verteilen und diese gelegentlich auszutauschen.

Das eigene Sofa kreieren – ein Unikat für zu Hause

Jeder Mensch hat seinen eigenen Stil. Wenn man einen neuen Abschnitt in seinem Leben beginnt, der beispielsweise durch einen Umzug eingeleitet wird, dann möchte man oft sich von alten Dingen trennen. Zu diesen Dingen zählt sehr häufig ein Teil der klobigen Einrichtungsgegenstände wie beispielsweise dem alten Sofa. Ist man in seiner neuen Wohnung angekommen, braucht man natürlich ein neues Sofa, auf dem man sich wohlfühlt. Ab diesem Punkt macht man sich meist auf zum nächsten Möbelhaus, um dort nach einem Sofa zu schauen. Oft findet man jedoch dort nicht das, was man sucht, und hat sich in der Vergangenheit für einen Kompromiss entschieden. Heut zu Tage hat man jedoch das Glück, dass man selbst zum Designer werden kann.

Im Internet gibt es seit einigen Jahren die Möglichkeit, sein eigenes Sofa zu einem guten Preis designen zu lassen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Während man in der Vergangenheit nur unter enorm hohen Kosten von entsprechenden Fachanbietern diese Möglichkeit hatte, bietet das Netz die Möglichkeit, Sofas nach Maß zu gestalten günstiger an. Auf diese Art und Weise kann man sich auch mit einem normalen Einkommen den Traum vom Sofa seiner Träume verwirklichen. Das Beste daran ist, dass man wirklich die Kontrolle über alle wichtigen Aspekte hat. So kann man den Bezug selbst aussuchen. Ob es Leder oder ein anderer Stoff sein soll, liegt im eigenen Ermessen. Dasselbe gilt beispielsweise für die Farbe. Einige lieben knallgelb und andere bevorzugen ein schlichtes Himmelblau. All die Wünsche, die im Kopf schwirren, können endlich zur Realität werden. Dank solch eines Sofas ist der Wechsel in die neue Wohnung ein Ereignis, das man so schnell nicht vergessen wird. Gleichzeitig werden Gäste meist sehr beeindruckt sein, wenn man im Besitz eines solches Sofas ist. Wer kann schon behaupten, dass er das Sofa, auf dem die Gäste gerade sitzen, selbst entworfen hat? Dies wird nicht nur Eindruck schinden, sondern viel Bewunderung hervorrufen. So bekommen sie individuelle Wohnzimmermoebel.

Auf der Suche nach der perfekten Wohnzimmereinrichtung

Wenn man in seinem Job sehr gute Arbeit leistet, dann wird es nicht lange dauern, bis man eine Beförderung erhält. Diese Beförderung kann einem bereits schnell die Möglichkeit bieten, mehr finanzielle Freiheiten zu genießen. Wenn man in den Genuss dieser finanziellen Freiheiten kommt, dann werden die Lebensumstände, in denen man lebt, sich sehr schnell anpassen. Nach solch einer Gehaltserhöhung ist es für sehr viele Menschen sehr interessant, sich Gedanken über die eigene Einrichtung zu machen. Immerhin will ein entsprechend hohes Gehalt auch repräsentativ dargestellt werden.

Damit man seine Wohnung bzw. sein Haus entsprechend präsentieren kann, muss man vor allem viel Wert auf ein sehr aussagekräftiges Wohnzimmer legen. Das Wohnzimmer stellt in den meisten Fällen den Ort dar, an dem die Gäste zusammenkommen. Dort kann man lange Gespräche führen, über die Arbeit reden oder einfach eine wunderbare Feier ausrichten. Damit das Wohnzimmer entsprechendes Flair erreicht, reicht es nicht, einfach irgendwelche Möbel von der Stange zu kaufen. Wir alle kennen die Angebote aus manchen großen Möbelhausketten. Wenn man aber über ein entsprechendes Einkommen verfügt, sollte man sich nach mehr umschauen, als diese häufig vertretenen Einrichtungen. Eine viel bessere Möglichkeit, um wirklich frische und stilvolle Einrichtungsgegenstände zu kaufen, bietet das Internet. Ein sehr gutes Beispiel für solch einen Anbieter, der genau diese Kriterien erfüllt, ist fabrooms.de. Bei fabrooms.de gibt es jede Menge Auswahl an unterschiedlichsten Möbeln. Da kann man sich ein Sofa online kaufen und sich anschließend Gedanken über passende Beleuchtung, Wohntextilien oder Wohnaccessoires machen. Diese Seite besticht durch eine Kombination aus wunderbaren Möbeln, die nicht nur sehr stilvoll und jung aussehen, sondern gleichzeitig ein außergewöhnlich lohnenswertes Preis-/Leistungsverhältnis aufweisen. Die Kombination dieser Eigenschaften macht fabrooms zu einem der Anbieter, der unbedingt auf der Rechnung gehalten werden sollte. Neben den klassischen Wohngegenständen bietet diese Seite noch Tipps zur stilvollen Einrichtung. So finden sich dort beispielsweise Tipps, wie man Linien und Möbelgruppen ideal kombiniert, um den richtigen Eindruck zu erwecken. Dabei geht es beispielsweise darum, dass ein Tisch sehr häufig mit einer passenden Obstschale und Dekoration gestaltet sein sollte, da dies ein harmonisches Gesamtbild ergibt, was wir Menschen als positiv aufnehmen. Das Wissen, welches diese Seite vermittelt, geht dementsprechend über das übliche Angebot von Möbelanbietern hinaus. Man hat somit nicht nur die Möglichkeit, richtig gute Angebote zu nutzen, sondern kann sich auch gleich auf Basis der Auswahl in Kombination mit dem vermittelten Wissen seine Räume so gestalten, dass ein harmonisches Gesamtbild entsteht. Durch die stimmige Kombination der Möbel, Farben, Linien und Gruppen erreicht man genau das, was man sich gewünscht hat: Eine stilvolle und dem Gehalt entsprechend adäquate Wohnung bzw. Haus, das einen geradezu zum Besuchen einlädt.

Der Lindner Onlinesockenshop

 

Wir haben uns mal die Mühe gemacht den Onlineshop von sockenshoppen.de genauer unter die Lupe zu nehmen und hier unsere Erfahrungsberichte, bzw. unsere Meinung zu den Socken von Lindner Socken hier nieder zu schreiben.

Fangen wir mal mit der Aufmachung des Shops an die recht übersichtlich ist aber hier könnte man sicherlich Designtechnisch noch einige Verbesserungen machen aber das wissen wir ja alle dass es hier immer unterschiedliche Meinungen gibt was das Design betrifft.

Auf der Startseite werden die Geschichte und die neuen Produkte vorgestellt. Besonders Interessant finde ich hier die Bunten Socken und die Hanfsocken, hier bleiben wir auf jeden Fall dran und berichten weiter. Ebenso auf der Startseite sind die unterschiedlichsten Kategorien aufgelistet. Angefangen von den Babysocken bis hin zu den Kniestrümpfen gibt es hier fast alles was man gerne an den Füßen trägt.

Produkte und Preise

Wenn man sich die einzelnen Produkte und Preise anschaut bewegen wir uns hier nicht im Billig Bereich sondern eher im mittleren Bereich. Was die Qualität betrifft muss ich sagen stimmt hier das Preis Leistung Verhältnis auf jeden Fall. Man bekommt gute Socken zu einem günstigen Preis. Dies ist hier nur möglich da es keinen Zwischenhandel gibt sondern hier die Socken direkt vom Hersteller verkauft werden und somit die riesigen Margen die Händler und Zwischenhändler haben wegfallen.

Fazit

Also wir könne nur jedem Raten sich im Lindner Socken Onlineshop zu Kaufen hier bekommen sie Qualität zu einem günstigen Preis Versandkostenfrei ab 100 Euro da und ansonsten zahlt man nur 4,40 Euro für die Verpackung und den Versand. Da die Firma Lindner auch selbst produziert ist es ihnen möglich auch Aufträge für Vereine,  Firmen, Hotels, Veranstaltungen usw. zu fertigen. Nähere Informationen finden sie unter www.logo-socken.de. Viel Spaß beim Tragen der Socken und wir sind für Anregungen oder Ergänzungen unserer Artikel immer gerne bereit.

Paradies für Schnäppchenjäger

Für Schnäppchenjäger beginnt jetzt, nach der Weihnachtszeit quasi eine Zeit des Überflusses. Der Grund ist einfach: Nachdem die Geschäfte zu Weihnachten ihr Hauptgeschäft hatten, ist es jetzt relativ ruhig. Die Kunden haben alles gekauft, was sie benötigen, so dass die Kundschaft ausbleibt. Das freut die Läden natürlich überhaupt nicht, so dass sie durch großzügige Rabatte die Kunden in die Läden locken wollen. Zusätzlich muss bei vielen Läden Platz geschaffen werden: Die Reste vom Weihnachtsgeschäft müssen raus, damit Platz für neue Ware geschaffen wird. Dies geht ebenfalls nur dann, wenn die Kunden durch großzügige Rabatte zum Kauf “überredet” werden. Letztlich profitieren davon beide. Der Kunde, der in den Genuss eines Preisnachlasses kommt und der Händler, der sein Ziel erreicht, dem Umsatz zu steigern und seinen Laden zu leeren. Dies gilt übrigens nicht nur für Ladengeschäfts, sondern auch für die Online Händler.

Leider fällt es auch in Zeiten von Preissuchmaschinen nicht leicht, solche kurzfristigen Angebote zu finden. Auch die Preissuchmaschinen arbeiten schließlich nicht in “Echtzeit”, sondern müssen aktualisiert werden. Wer auf der Suche nach Schnäppchen ist, sollte sich einmal die Seite sau-billig.net anschauen. Dort heißt es passend “Ich glaub’ mein Sparschwein pfeift”. Ausgewählte Schnäppchen und Sonderangebote werden hier regelmäßig präsentiert, so dass man beim Einkauf schnell sehr viel Geld sparen kann. Thematisch werden praktisch alle Gebiete abgedeckt, beispielsweise Technik, Beauty und Mode aber auch Haushalt und Spielzeug, so dass jeder dort etwas finden kann, was ihn interessiert. Da die meisten Angebote zeitlich begrenzt sind, sollte man öfters vorbei schauen, damit einem nichts entgeht.

Freudenfest für alle Motorradliebhaber

Ein Motorrad hat für die meisten Männer schon immer ein Anreiz ausgeübt. Spätestens seit dem legendären Motorradfilm „Easy Rider“ ist das Motorrad das Objekt der Begierde. Männer die nach Freiheit, Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung suchen finden diese Attribute in der schnurrenden Maschine eines Motorrads. Da das Phänomen Motorrad schon seit Jahren anhält gibt es auch immer mehr Messen auf denen die unterschiedlichsten Modelle ausgestellt werden. Auf diesen Messen kann man vor allem als echter Liebhaber auf seine Kosten kommen. Das ist schon etwas anderes, als ein Auto.

Selbst ist der Mann

Jeder der sein Motorrad wirklich liebt kommt sehr wahrscheinlich im Laufe der Zeit an einen Punkt an dem er selbst Hand anlegt und sein Bike gestaltet. Wenn man erst einmal damit angefangen hat dann wird man sehr wahrscheinlich vom Schraubfieber gepackt und kann damit nicht mehr aufhören. Man möchte sein Motorrad immer besser gestalten und immer individueller sich an seinem Bike verwirklichen. Ein neuer Auspuff gehört dabei für die meisten zum Standard der ersten Dinge die sie auswechseln. Das individuelle Gestalten hat natürlich auch seine Tücken. Wenn man selbst versucht die Dinge in die Hand zu nehmen kann vieles schief gehen. Erst wenn man Misserfolge hinter sich hat weiß man die Arbeit von echten Profis zu schätzen. Wenn man sich jedoch lang genug mit dieser Sache beschäftigt dann wird man darin mehr oder minder selbst zum Fachmann. Und gerade ab diesem Zeitpunkt bieten die Messen erst den richtigen Kick.

Kreativität ist alles

Auf diesen Messen haben die Motorradfreaks die Möglichkeit ihre Stücke auszustellen. Man wird beinahe unglaubliche Leistungen auf allen Bereichen sehen und schätzen können. Dabei fallen vor allem die Arbeiten am Äußeren in Form von Motiven und Mustern auf. Es gibt einige die sind so gut im Gestalten ihrer Bikes das man sie beinahe als Künstler bezeichnen könnte. Neben diesen Koryphäen der Malerei gibt es aber auch noch diejenigen die durch technische Fähigkeiten etwas ganz persönliches aus ihrem Bike machen. Da wurde aus so manchem Husqvarna Bike eine echte Höllenmaschine mit denen man so manchem Konkurrenten das Fürchten lehren kann. Es ist schier unglaublich wie kreativ und talentiert einige beim Schrauben sind. Die unterschiedlichsten Ideen führen dabei letztendlich zum Gesamtkunstwerk an den man sich als glücklicher Besucher dieser Messen satt kucken kann. Unter Umständen hat man noch das Glück mit den Männern hinter diesen Bikes ins Gespräch zu kommen und sich Expertenmeinungen zu holen. Diese kleinen Tipps und Tricks können einem bei seinem eigenen Weg zum Fachmann helfen. Dadurch gewinnt man noch mehr Selbstbewusstsein und kann sich erneut in seine Garage setzen und an seinem Baby basteln bis es letztendlich so vollkommen ist wie man es sich vorstellt.

Das Sparbuch bringt nur eine Sicherheit: Die des sicheren Verlustes!

Ein provokanter Titel, zugegebenermaßen. Doch ändert das nichts an seiner Richtigkeit. Seit Beginn der Finanzkrise und mit Verschärfung der Europäischen Staatsschuldenkrise kannten die Zinssätze der Industriestaaten weltweit praktisch nur eine Richtung, nämlich nach unten. Auf diesem Wege wird einerseits versucht, die Wirtschaft durch billigeres Geld zu stimulieren (Investitionskredite werden billiger), andererseits heißen niedrige Zinsen auch, dass sich die klammen Staaten billiger Refinanzieren können. Gleichzeitig wurde in beispiellosem Umfang Liquidität ins Bankensystem gepumpt. Das bleibt natürlich nicht ohne Auswirkungen. Durch das übermäßige Angebot an Geld sanken die Zinsen auf Sparbücher und Tagesgelder, da sich die Banken das Geld quasi zum Nulltarif von der Notenbank besorgen können. Gleichzeitig verharrt die Inflationsrate über der Schwelle von 2%. Wer sein Geld niedriger Verzinst anlegt, verliert jedes Jahr real an Kaufkraft, da die Preise schneller steigen als das Guthaben. Diese schleichende Enteignung ist auch als finanzielle Repression bekannt.

Wie kann man sich schützen? Nun, das Zauberwort heißt in diesem Zusammenhang Sachwerte. Dazu gehören alle Werte, die den Anspruch oder den Anteil an etwas “realem” verbriefen. Gemeint sind unter anderem Immobilien, Rohstoffe/Edelmetalle und in erster Linie auch Aktien. Anleihen beispielsweise verbriefen nur eine Geldforderung und sind somit kein Sach- sondern ein Geldwert. Doch gerade Aktien stehen viele Deutsche nicht nur skeptisch, sondern geradezu angsterfüllt gegenüber. Die Sicherheit des Sparbuches, die des garantierten nominalen Werterhaltes wird vorgezogen. Doch diese vermeintliche Sicherheit trügt. Risikolos lässt sich die Inflationsrate heute im Prinzip nicht mehr verdienen. Damit werden Sachwerte zur Basis einer jeden langfristig soliden Vermögensallokation. Aus falsch verstandenem Sicherheitsbedürfnis sollte heute keiner mehr auf Aktien verzichten. Wer jedoch selbst nicht ausreichend informiert ist, sollte sich auf jeden Fall fachkundig beraten lassen. Entgegen des schlechten Rufes, den Banker heute genießen, sind sie nun einmal diejenigen, die die nötigen Kenntnisse in diesem Bereich mitbringen.

Herzlich Willkommen im SPANESS-Wellness-Club

 

Die Wellnesswelt verfügt über eine neue Errungenschaft, denn Anfang Juni hat der SPANESS-Wellness-Club seine Türen geöffnet. Wer Wellnessbegeisterung lebt, wird sich hier mit Sicherheit sofort wohlfühlen. Der SPANESS-Wellness-Club informiert regelmäßig über alles, was mit den Themen Wellness, Gesundheit, Urlau, Reise und Wohlfühlen zu tun hat. Für die Wellness-Community werden besondere Angebote bereit gehalten, tolle Aktionen und natürlich auch Mitmach-Specials, Gewinnspiele und Produkt- oder Wellness-Tests. Die nächste Aktion steht garantiert schon in den Startlöchern.

 

Einfach Mitmachen und Wellness nicht nur erleben

Die Teilnahme am SPANESS-Wellness-Club ist natürlich komplett kostenfrei und mit keinerlei Verpflichtungen verbunden. Die Wellnessbegeisterung und der Spaß am Austausch mit der Community stehen ganz klar im Vordergrund. Daher geht das Wellness-Experten-Team von SPANESS auch immer wieder neue Kooperationen ein und denkt sich Überraschungen sowie interessante Aktionen aus – wie z.B. aktuell die Wellness-Weltreise des Wellness-Bummlers. Auf Twitter, Google+ und Facebook ist SPANESS natürlich auch vertreten.

 

Wer jetzt nicht mehr warten möchte und Mitglied im SPANESS-Wellness-Club werden möchte, der kann sich direkt auf der Internetseite von SPANESS – business meets paradise in der Community anmelden.

 

Wellness ist zu einem Lebensgefühl geworden

„Auf Spaness präsentieren wir entspannte Wohflühlhotels und Wellnesseinrichtungen in ganz Deutschland. Allen Wellnesshungrigen und Wellnessinteressenten stehen wir auf Wunsch immer mit Empfehlungen, Tipps oder auch einer Beratung zur Seite. In Zeiten der sozialen Netzwerke und somit dem Wunsch nach Austausch und Erfahrungsberichten, war die Einrichtung eines Wellness-Clubs mit Sicherheit ein ganz logischer Schritt. Denn zukünftig möchten wir einfach noch enger am Wellnessgast sein und so natürlich noch mehr Lust auf Wellness und Wohlfühlen zu machen,“ erklärt Silja Steffens (33) Wellness-Expertin bei Spaness.

Das richtige Outfit für den Sommer

Wir Frauen wissen wie wichtig es ist das richtige Outfit zu tragen. Für jedes Ereignis gibt es ein passendes Outfit. Dementsprechend müssen wir auch viele unterschiedliche Outfits besitzen, damit wir immer das richtige wählen können. Dies trifft natürlich auch auf das Sommeroutfit zu. Jeder Kenner weiß, dass nicht in jedem Sommer dasselbe Outfit getragen wird. Aus diesem Grund habe ich mich mal wieder ein wenig auf Shoppingtour gemacht.

Meine erste Anlaufstelle war natürlich die Innenstadt. Hier habe ich eine Menge an unterschiedlichen Geschäften und kann von einem Laden in den anderen bummeln. Das Schönste beim Shoppen ist natürlich die Sachen die man gefunden hat anzuprobieren und zu schauen ob diese einem wirklich gefallen. Trotz der vielen Geschäfte war ich nicht fündig geworden. Entweder waren die Preise zu hoch oder die Kleidungsstücke einfach nicht schön. Vor allem wurde der aktuelle Sommertrend von den meisten Läden ignoriert.

Aus diesem Grund bin ich gefrustet zurück nach Hause gefahren und habe dort erst mal eine kleine Pause gemacht. Nach ein paar Minuten habe ich mich an den Computer gesetzt und ein wenig im Internet nach Klamotten geschaut. Nach ein paar Klicks war ich bereits bei Stylight gelandet. Ich war verblüfft was für eine schöne Auswahl einem zu wirklich guten Preisen geboten wird. Innerhalb von ein paar Minuten habe ich mir ein wunderbares Sommeroutfit zusammengestellt. Ich hätte nie gedacht, dass es so einfach sein kann ein komplettes Outfit zu finden ohne durch die Stadt zu hetzen. Das Internet hat wirklich Vorteile die einem die klassischen Geschäfte nicht bieten können.