Die e Zigarette – besser als Zigaretten?

Wer dieser Tage auf den Straßen unterwegs ist und dabei einem Oldtimer begegnet, der wird einen Geruch wahrnehmen, den er seit Jahrzehnten nicht mehr kennt. Ein klassisches Auto aus den 1970ern, oder den 1980ern, ohne Katalysator und modernen Filtern, stinkt.  Die Abgase steigen unangenehm in die Nase und die Älteren unter uns werden an die eigene Kindheit erinnert. Es war im wahrsten Sinn des Wortes atemberaubend vor wenigen Jahrzehnten. Wer einen Film aus dieser Zeit, oder davor sieht, dem fallen rauchende Schauspieler auf. Auch das Rauchen war vor drei, oder vier Jahrzehnten noch eine ganz natürliche Sache. Und so, wie es im Auto einen Katalysator gibt, so gibt es beim Rauchen heute die e Zigarette.

Was ist eine e Zigarette

Eine e Zigaretten ist ein kleines elektrisches Gerät, das oft die Form einer Zigarette hat. In der e Zigarette wird Liquid, eine Flüssigkeit mit verschiedenen Aromen und optional auch Nikotin, verdampft. Dazu wird mit einem eingebauten Akku eine Wendel, auf die das Liquid tropft, erhitzt. Der entstandene Dampf wird dann über das Mundstück inhaliert. Der Dampf bei der e Zigarette besteht hauptsächlich aus Wasserdampf, in dem eben Aromastoffe und Nikotin gelöst sind.

Ist die e zigarette schädlich?

Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Einerseits geht eine geringe Gefahr vom Akku aus. Genauso, wie ein Akku im Smartphone kann auch der Akku in der e Zigarette heiß werden, aufquellen, brennen, oder sogar explodieren. Die e Zigarette Gesundheitsrisiken liegen in erster Linie in Stoffen, die bei unsachgemäßer Vewendung des Liquids freigesetzt werden. Speziell wenn die Wendel austrocknet kann Acrolein freigesetzt werden. Ein giftiger und potentiell krebserregender Stoff, der aus Glycerin entsteht. Da e Zigaretten erst seit 2007 auf dem Markt sind gibt es keine Langzeitstudien über e Zigarette Gesundheitsrisiken. Aktuelle Studien belegen aber, dass die Konsumation einer e Zigarette, im Vergleich zur herkömmlichen Zigarette, weniger Gesundheitsrisiken birgt.

e Zigarette Gesundheitsrisiken

Ob eine e Zigarette schädlich ist, hängt in erster Linie also vom Liquid und der verantwortungsbewußten Verwendung ab. Vor dem Einsatz sollte stets überprüft werden, ob ausreichend Liquid im Tank ist. Bei der Wahl der Liquids sollte man auf einen Hersteller achten, der seine Produkte zertifizieren lässt. So ist sichergestellt, dass keine gesunsheitsgefährdeten Inhaltsstoffe im Liquid enthalten sind. Ein Umstieg von der klassischen Zigarette zur e Zigarette ist aus heutiger Sicht eine gute Entscheidung. Während die herkömmliche Zigarette mehrere Tausend Schadstoffe enthält, ist die Verwendung einer e Zigarette deutlich weniger belastend für den Körper.

welche e Zigarette

Es bleibt zu klären, welche e Zigarette die richtige ist. Ein guter e Zigarette Shop bietet eine Auswahl verschiedener Systeme an.  Welche e Zigarette am besten passt muss jeder für sich selbst entscheiden. Auf der einen Seite gibt es e Zigaretten, die mit einem Einwegtank bestückt werden, und auf der anderen Systeme, bei denen der Tank mit Liquid befüllt wird. Kompakte Systeme brauchen sehr wenig Wartung.

Man setzt den Tank inkl. Mundstück in die e Zigarette und kann direkt den ersten Zug nehmen. Bei den Systemen, bei denen der Tank befüllt werden muss, ist die Inbetriebnahme etwas aufwändiger. Ist der Tank leer, muss Liquid nachgefüllt werden. Je nach dem eigenen Verhalten ist zu entscheiden, welche e Zigarette es werden soll. Ein System, bei dem der gesamte Tank getauscht wird ist etwas teurer, aber einfacher in der Handhabung. Systeme, die mit Liquid befüllt werden müssen, sind günstiger, aber verursachen mehr Aufwand in der Wartung.

Der Umstieg auf e Zigaretten

Die e Zigarette ist ein beliebter Ersatz für Zigaretten, um das Rauchen aufzugeben. Um den Umstieg sicher zu schaffen sollte man ein paar Richtlinien beachten. Einerseits sollte bei den Liquids ein nikotinhaltiges Liquid gewählt werden. Es gibt Liquids in verschiedenen Stärken. Für den Umstieg kann man bedenkenlos ein Liquid mit einem hohen Nikotinanteil nehmen. Eine Reduktion, bzw. ein Umstieg auf ein Liquid mit weniger Nikotin ist später problemlos möglich. Welche e Zigarette man für den Umstieg kauft spielt auch eine erhebliche Rolle. Hier sollte man speziell am Anfang nicht sparen. Die Akkuleistung und die Größe des Tanks spielen eine große Rolle. Sehr kleine und günstige e Zigaretten können hier rasch zu einer Frustration führen, weil Akku und Liquid ständig leer sin.

Welche e Zigarette für den Umstieg

Damit der Umstieg tatsächlich funktioniert sollte man bei der Entscheidung, welche e Zigarette man anschafft, nicht zu sehr auf die Kosten schauen. Ein ausgezeichnetes Model ist ab etwa 50€ zu haben. Dazu sollte man auf ausreichend Ersatzteile und natürlich Liquids sorgen. Liquids mit Tabak-Aromen gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen und mit verschiedenem Nikotingehalt. Für den Umstieg sollte man hier eher zu viel, als zu wenig Nikotin wählen. 18mg ist für einen ehemaligen starken Raucher bestimmt ausreichend. Eine schrittweise Reduktion bis zu nikotinfrei ist später möglich. Nachdem man sich entschieden hat, welche e Zigarette zukünftig die Zigaretten ersetzen soll, muss man sich noch für eine Geschmacksrichtung des Liquids entscheiden. Hier kann man nur empfehlen die verschiedenen Aromen zu testen. Früchte, Tabak und allerhand andere Aromen, darunter sogar Süßigkeiten, stehen zur Auswahl.

Das Rauchen mit e Zigaretten aufgeben

Wer das Rauchen aufgeben möchte, für den stellt die e Zigarette eine attraktive Alternative dar. Hat man ein Aroma gefunden, das schmeckt und die richtige Zugtechnik gelernt, kann man das Dampfen mit der e Zigarette in vollen Zügen genießen. Die Vorteile gegenüber der Zigarette sind vielfältig. e Zigaretten sind deutlich weniger gesundheitsschädlich als Tabakrauch. Während bei der Zigarette immer eine ganze Zigarette geraucht werden muss, wird beim Dampfen genau die Menge Dampf erzeugt, auf die man gerade Lust hat. Zigarettenstummel, gelbe Zähne und Geruch in der Kleidung fallen weg. Ganz nebenbei ist das Dampfen, je nachdem für welche e Zigarette man sich entscheidet, wie viel und wie man dampft und welche Liquids man verwendet, nur halb bis ein Drittel so teuer, wie Rauchen.

 

Ähnliche Artikel