Gesunde Möbel für ein behagliches Zuhause

Ein gemütliches und behagliches Zuhause hat für die meisten Menschen einen sehr hohen Stellenwert. Das Wohnzimmer steht dabei im Mittelpunkt, denn das Wohnzimmer ist der Ort, an dem sich die Familie versammelt und wo der Lieblingssessel steht, der die optimale Entspannung nach einem langen Arbeitstag verspricht. Wenn dieser Sessel ein Entspannungssessel ist, dann wird auch an die Gesundheit gedacht.

Gesund entspannen

Ein gutes Glas Wein, ein spannendes Buch und ein bequemer Sessel – das ist für viele Menschen sehr wichtig, wenn sie sich vom Berufsalltag erholen wollen. Beim Lesen ist ein Entspannungssessel perfekt, denn dieser Sessel ist Komfort pur. Einen Entspannungssessel von www.mein-moizi.de im Wohnzimmer bedeutet neben aller Bequemlichkeit aber auch Gesundheit, denn dieser Sessel schont den Rücken und er passt sich perfekt der Form der Wirbelsäule an. Kopf- und Fußteil können individuell verstellt werden, und so kann jeder seine ideale Sitzposition finden.

In ansprechendem Design

Das gesunde Möbel langweilig und nur wenig schick sind, ist ein Vorurteil, das sich hartnäckig hält. Alle, die schon einmal einen Blick auf die ergonomischen Möbel von heute geworfen haben, die werden eines Besseren belehrt, denn es gibt eine Vielfalt von gesunden Möbeln in einem sehr schicken und ansprechenden Design. Viele frische Farben und immer unterschiedliche Materialien machen die Auswahl leicht, und für jedes Wohnzimmer ist der passende Sessel dabei. Wer möchte, der kann einen Sessel aus echtem weichen Leder bekommen, aber auch nostalgisch anmutende Sessel mit Stoff bezogen und im gemütlichen Landhausstil, gehören zu den „Bestsellern“, wenn es um ergonomische und gemütliche Sessel geht. Wer den perfekten Komfort möchte, der wird ein großes Angebot an ergonomischen Entspannungssesseln finden, die in jedem Haus und in jeder Wohnung eine sehr gute Figur machen.

Das Sparbuch bringt nur eine Sicherheit: Die des sicheren Verlustes!

Ein provokanter Titel, zugegebenermaßen. Doch ändert das nichts an seiner Richtigkeit. Seit Beginn der Finanzkrise und mit Verschärfung der Europäischen Staatsschuldenkrise kannten die Zinssätze der Industriestaaten weltweit praktisch nur eine Richtung, nämlich nach unten. Auf diesem Wege wird einerseits versucht, die Wirtschaft durch billigeres Geld zu stimulieren (Investitionskredite werden billiger), andererseits heißen niedrige Zinsen auch, dass sich die klammen Staaten billiger Refinanzieren können. Gleichzeitig wurde in beispiellosem Umfang Liquidität ins Bankensystem gepumpt. Das bleibt natürlich nicht ohne Auswirkungen. Durch das übermäßige Angebot an Geld sanken die Zinsen auf Sparbücher und Tagesgelder, da sich die Banken das Geld quasi zum Nulltarif von der Notenbank besorgen können. Gleichzeitig verharrt die Inflationsrate über der Schwelle von 2%. Wer sein Geld niedriger Verzinst anlegt, verliert jedes Jahr real an Kaufkraft, da die Preise schneller steigen als das Guthaben. Diese schleichende Enteignung ist auch als finanzielle Repression bekannt.

Wie kann man sich schützen? Nun, das Zauberwort heißt in diesem Zusammenhang Sachwerte. Dazu gehören alle Werte, die den Anspruch oder den Anteil an etwas „realem“ verbriefen. Gemeint sind unter anderem Immobilien, Rohstoffe/Edelmetalle und in erster Linie auch Aktien. Anleihen beispielsweise verbriefen nur eine Geldforderung und sind somit kein Sach- sondern ein Geldwert. Doch gerade Aktien stehen viele Deutsche nicht nur skeptisch, sondern geradezu angsterfüllt gegenüber. Die Sicherheit des Sparbuches, die des garantierten nominalen Werterhaltes wird vorgezogen. Doch diese vermeintliche Sicherheit trügt. Risikolos lässt sich die Inflationsrate heute im Prinzip nicht mehr verdienen. Damit werden Sachwerte zur Basis einer jeden langfristig soliden Vermögensallokation. Aus falsch verstandenem Sicherheitsbedürfnis sollte heute keiner mehr auf Aktien verzichten. Wer jedoch selbst nicht ausreichend informiert ist, sollte sich auf jeden Fall fachkundig beraten lassen. Entgegen des schlechten Rufes, den Banker heute genießen, sind sie nun einmal diejenigen, die die nötigen Kenntnisse in diesem Bereich mitbringen.

Infos und Tipps für die Eingewöhnung in einer anderen Stadt

Jobs sind trotz der guten wirtschaftlichen Lage nicht eben einfach zu finden, das gilt auch für Ausbildungen. Besonders schwierig ist es natürlich, wenn man etwas in Wohnortsnähe sucht. Vor diesem Hintergrund wird es zukünftig immer öfter erforderlich werden, sich örtlich ungebunden zu zeigen und dorthin zu ziehen, wo es den Arbeitsplatz oder die Ausbildung gibt.  Das fällt nicht immer leicht, zumal man oftmals vor Ort keinen Menschen kennt und sich auch in einer fremden Stadt und Umgebung erst einmal zurechtfinden muss. Es kann von großem Vorteil sein, wenn man sich vorab über die Region informiert, in die man zieht, besonders dann, wenn sie relativ weit vom Wohnort entfernt ist.

Portale wie beispielsweise http://enz.info/ helfen bei der Eingewöhnung. Hier geht es so um die Region Nordschwarzwald. Dort gibt es nicht nur um Infos zu Umgebung, Kino, Theater und Co, sondern auch um Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in der Nähe, durch die man die Gegend besser kennen lernt. Nur das, was man kennt, kann man schließlich auch schätzen. Auch Nachrichten und Neuigkeiten sind sicherlich immer interessant, wenn schon aus dem Grund, um in der Kneipe vor Ort mitreden zu können. Ähnliche Angebote gibt es natürlich auch für diverse andere Regionen, so dass je nach neuem Wohnort viele Informationen und Hinweise verfügbar sind.

Schlussendlich geht es auch bei jobbedingten Umzügen immer darum, dass man sich am neuen Ort zu Hause fühlt und gerne dort wohnt – sonst nützt das schönste Gehalt und die beste Ausbildung nichts.

Alternativen zum iPad?

Seit Apples iPad gehören die Tablet PCs zum Standard-Repertoire, den alle guten Smartphone Hersteller in ihrem Produktportfolio haben müssen. Als einige Jahre vor dem iPad versucht wurde, die Tablets am Markt zu etablieren, ging dies gründlich schief, die Kunden kauften die Geräte nicht. Dem Mythos Steve Jobs ist es wohl zu verdanken, dass sich dies seit dem iPad geändert hat. Gerade dort, wo leichte und kompakte Rechner benötigt werden, sind die Tablets von großem Vorteil. Das gilt beispielsweise für Studenten an der Uni, die auf dem Tablet ihre Mitschriften in das Script schreiben oder ihre Power-Point-Präsentationen für Vorträge vom Tablet starten. Doch wie alle Aplle Produkte zeichnet sich das iPad leider durch eines nicht aus: Durch seine Preisgünstigkeit. Wer nicht das ganz große Portemonnaie aufmachen möchte, der wird mit einem iPad wohl nicht gut bedient sein. Doch gibt es natürlich auch günstigere Alternativen, die nicht einmal schlechter sein müssen, ihnen fehlt höchstens der Nimbus des Apfels, wobei das wohl verschmerzbar ist.

Es gibt eine Reihe von Tablets, die ebenfalls höchsten Ansprüchen genügen und trotzdem in Bezug auf ihr Preis-Leistungs-Verhältnis wesentlich günstiger daher kommen, als das iPad. Zu nennen sind hier bekannte Marken wie zum Beispiel Samsung, Sony, Asus, Acer und noch andere. Wer günstige Tablet PCs sucht, der wird diese auch finden – ohne dabei auf Qualität verzichten zu müssen. Denn klar ist eines: Wer sich einen Tablet-PC kauft, der möchte, dass dieser auch funktioniert und allen Ansprüchen genügt. Und das tun auch die günstigeren Alternativen zum iPad.

Herzlich Willkommen im SPANESS-Wellness-Club

 

Die Wellnesswelt verfügt über eine neue Errungenschaft, denn Anfang Juni hat der SPANESS-Wellness-Club seine Türen geöffnet. Wer Wellnessbegeisterung lebt, wird sich hier mit Sicherheit sofort wohlfühlen. Der SPANESS-Wellness-Club informiert regelmäßig über alles, was mit den Themen Wellness, Gesundheit, Urlau, Reise und Wohlfühlen zu tun hat. Für die Wellness-Community werden besondere Angebote bereit gehalten, tolle Aktionen und natürlich auch Mitmach-Specials, Gewinnspiele und Produkt- oder Wellness-Tests. Die nächste Aktion steht garantiert schon in den Startlöchern.

 

Einfach Mitmachen und Wellness nicht nur erleben

Die Teilnahme am SPANESS-Wellness-Club ist natürlich komplett kostenfrei und mit keinerlei Verpflichtungen verbunden. Die Wellnessbegeisterung und der Spaß am Austausch mit der Community stehen ganz klar im Vordergrund. Daher geht das Wellness-Experten-Team von SPANESS auch immer wieder neue Kooperationen ein und denkt sich Überraschungen sowie interessante Aktionen aus – wie z.B. aktuell die Wellness-Weltreise des Wellness-Bummlers. Auf Twitter, Google+ und Facebook ist SPANESS natürlich auch vertreten.

 

Wer jetzt nicht mehr warten möchte und Mitglied im SPANESS-Wellness-Club werden möchte, der kann sich direkt auf der Internetseite von SPANESS – business meets paradise in der Community anmelden.

 

Wellness ist zu einem Lebensgefühl geworden

„Auf Spaness präsentieren wir entspannte Wohflühlhotels und Wellnesseinrichtungen in ganz Deutschland. Allen Wellnesshungrigen und Wellnessinteressenten stehen wir auf Wunsch immer mit Empfehlungen, Tipps oder auch einer Beratung zur Seite. In Zeiten der sozialen Netzwerke und somit dem Wunsch nach Austausch und Erfahrungsberichten, war die Einrichtung eines Wellness-Clubs mit Sicherheit ein ganz logischer Schritt. Denn zukünftig möchten wir einfach noch enger am Wellnessgast sein und so natürlich noch mehr Lust auf Wellness und Wohlfühlen zu machen,“ erklärt Silja Steffens (33) Wellness-Expertin bei Spaness.

Mit dem richtigen Plan zum Ziel

Man schaut in den Spiegel und denkt sich, dass ist nicht die Person die man kennt. Im Laufe der Jahre hat man einige Kilo zugelegt. Doch dies soll sich nun ändern. Jedem dem es ähnlich geht sollte sich ab diesen Punkt einen Plan machen mit dem man sein Ziel erreichen kann. Die Frage ist was sollte man tun? Die Grundlage einer jeden körperlichen Veränderung ist die Ernährung. Zu Beginn der eigenen Veränderung sollte man die eigenen Essgewohnheiten analysieren und sich über gesündere Alternativen informieren. Dies ist der erste Schritt um Fortschritte zu erzielen. Man muss wissen, was man falsch gemacht hat und anschließend dies verändern. Des Weiteren gibt es hier interessante Artikel zum Thema Ernährung und Übergewicht. Vermutlich wird man sein eigenes Verhalten in einem dieser Artikel wiederfinden. Jeder der wirklich abnehmen möchte der wird wahrscheinlich nicht an Sport vorbeikommen.

Wenn man durch die umgestellte Ernährung viel Gewicht verliert kann es dazu führen, dass der Körper durch die verlorenen Fettzellen schlapp hängt. Dies kann ein sehr unschöner Anblick sein. Damit es gar nicht erst soweit kommt sollte man versuchen mit Sport seinen Körper zu straffen. Sport hilft dem Körper mehr Muskeln aufzubauen. Muskeln verbrauchen mehr Kalorien als Fett und der Stoffwechsel wird angekurbelt. Dadurch, dass die Muskeln mehr Kalorien verbrauchen als Fett und der Stoffwechsel angekurbelt wird, nimmt man bei sonst gleicher Kalorienmenge schneller ab. Gleichzeitig fühlt man sich nach Sport auch wohler. Während der Körper mit Sport belastet wird mag es sein, dass man sich schlecht fühlt. Hat man dies aber erst einmal geschafft ist man nach der Belastung viel besser gelaunt. Eine gute Möglichkeit sich über unterschiedliche Trainingsmöglichkeiten zu informieren bietet split-training.de. Diese Seite kann man als Guide zur körperlichen Veränderung im Bereich Sport verstehen. Der schöne Nebeneffekt von Sport ist, dass der ganze Körper im Laufe der Zeit noch eine völlig andere Form erhält. Mit entsprechendem Einsatz kann die Wampe die einen aktuell begleitet zu einem V-förmigen Rücken verwandelt werden. Neben dem Erfolg der Gewichtsabnahme bekommt man durch entsprechende Anstrengungen beim Sport noch ein viel größeres Selbstvertrauen. Dies kann die Psyche stärken und einen bei seinen fortlaufenden Anstrengungen im Bereich Sport und dem gesamten Leben helfen.

Möglichkeiten zum Entspannen

Wer sich diesen Sommer in Deutschland befindet und keine Möglichkeit hat Urlaub zu bekommen ist verständlicherweise deprimiert. Das Wetter spielt nicht wirklich mit und ist sehr wankelmütig. Mal Sonne, mal Regen das Wetter macht was es will und der deutsche Sommer fühlt sich eher wie Herbst an. Jeder der einfach nur im Urlaub entspannen wollte und keinen Urlaub bekommen hat muss sich also Alternativen einfallen lassen, damit man doch ein wenig entspannen kann. Eine Möglichkeit sich zu entspannen ist es mit Sport zu beginnen. Für viele Menschen mag dies auf den ersten Blick verwundert klinge aber Sport kann wunderbare Entspannungsmomente hervorrufen.

Beim Sport geht es darum sich nicht zu stark zu belasten und dabei auf seine Gelenke zu achten. Der Sport soll sich in einem moderaten Bereich bewegen umso nur ein wenig Abwechslung zu bieten und Entspannung nach dem Sport zu erzeugen. Beim Sport kann man seinen Gedanken freien Lauf lassen und dementsprechend Stress abbauen. Wenn man Gefallen an Sport gefunden hat kann man damit anfangen regelmäßig Sport zu machen. Man sollte jedoch im Alter darauf achten, dass man seine Knie nicht zu stark belastet. Es ist nicht selten, dass durch übermäßige Belastung im Alter eine Knie OP notwendig ist um das Laufen zu ermöglichen. Damit es nicht soweit kommt sollte man im Alter einen Gang zurückschalten.

Neben dem Sport kann man noch wunderbar beim Shoppen entspannen. Wenn sich Menschen etwas Neues gönnen werden meist Glückshormone ausgestoßen. Diese Glückshormone sorgen für ein Wohlfühlgefühl und Entspannung. Damit man sich öfter dieses Shoppingerlebnis gönnen kann ist es sinnvoll sich Rabattgutscheine zu besorgen um die gleichen Produkte zu geringeren Preisen zu erhalten. So spart man bei jedem Einkauf ein paar Prozente die in der Summe eine Menge ausmachen können. Wie bereits gezeigt wurde gibt es neben Urlaub mehrere Möglichkeiten um sich zu entspannen und so dem Stress des Alltags zu entfliehen.

Alltagsbeschwerden ohne Medikamente behandeln

 

Immer mehr Menschen leiden unter regelmäßigen Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und ähnlichen Problemen. Meistens wird bei häufigerem Auftreten der Beschwerden der nächste Allgemeinmediziner besucht. Nach den üblichen langen Wartezeiten kommt man in sein Zimmer, hat eine fünf minütige Diagnose und bekommt anschließend das übliche in Form von Paracetamol oder ähnlichem verschrieben. In vielen Fällen kann es jedoch sein, dass es viel einfacher ist die Ursachen für die Probleme zu beheben anstatt regelmäßig seinen Arzneischrank aufzufüllen.

Oftmals sind die Ursachen, gerade von Kopfschmerzen, in unserer Ernährung und unserem Alltag zu suchen. Meistens schläft man zu wenig, hat einen Bürojob bei dem nicht viel Zeit für anständige Ernährung bleibt und die Bewegung zu kurz kommt. Durch das viele Arbeiten am PC und dem Fokussieren auf den PC Bildschirm kann es zu Kopfschmerzen kommen. Das Essen in der Kantine ist oft nicht sehr gesund. Aus diesem Grund sollte man lieber zuhause nach eigenen Rezepten kochen und das Essen mit zur Arbeit nehmen. Wenn man sich selbst das Essen kocht kann man sich sicher sein, dass nur gesunde Lebensmittel verwendet werden. Neben der Ernährung kann ein wenig Sport die Beschwerden lindern.

Gerade im Fall von Rückenbeschwerden ist es sinnvoll regelmäßig ein leichtes Training zu absolvieren. Dabei muss man nicht ins Fitnessstudio gehen. Man muss lediglich wissen welche Übungen hilfreich sind und diese richtig ausführen. Beispielsweise beschäftigt sich diese Seite mit dem Thema der Rückenbeschwerden. Dort gibt es viele Tipps wie man seine Rückenprobleme beheben kann.  Hält man sich an diese Tipps kann man seine Gesundheit etwas Gutes tun und mit weniger Beschwerden leben.

Ein weiterer Aspekt ist der Stress. Stress ist immer verbreiteter und wird zur Volkskrankheit Nummer eins. Das Beste gegen Stress ist es den Alltag, beispielsweise im Urlaub, zu vergessen. Wer sich sehr gestresst fühlt und noch freie Urlaubstage hat sollte dies nutzen umso wieder in eine entspannte Stimmung zu kommen. Es gibt viele Wege um etwas gegen seine Beschwerden zu unternehmen ohne sich direkt mit Arzneimittel zu bestücken und diese regelmäßig zu nehmen. Arzneimittel sollten die letzte Lösung sein und nicht die erste Anlaufstelle bei jeder kleinen Beschwerde die einen plagt. Oft ist es durch bewusste Ernährung und Sport viel einfacher die Ursache nachhaltig zu beseitigen.

SEO – drei Buchstaben, die den Erfolg eines Unternehmens enorm beeinflussen

Für junge Menschen ist das Internet zum Alltag geworden. Es gehört dazu wie der morgendliche Gang auf die Toilette und das Frühstück. Man ist jeden Tag im Internet unterwegs und schaut sich die unterschiedlichsten Seiten und Themen an. Oft werden viele Stunden im Netz verbracht. Auch bei der Arbeit, beispielsweise auf der Suche nach einem neuen Lieferanten, nutzt man in sehr vielen Fällen das Internet. Es wird offensichtlich wie wichtig das Internet für unseren Alltag geworden ist. Genauso wichtig ist es für Unternehmen diese Entwicklung zu nutzen. Um heut zu Tage als Unternehmen erfolgreich zu sein muss man eine entsprechend gute Internetpräsenz aufstellen. Es ist nicht nur wichtig, dass die eigene Seite übersichtlich, informativ und anziehend ist sondern man muss auch in den Suchmaschinen möglichst weit oben in den Suchanfragen auftauchen.

Genau an diesem Punkt schlagen die drei magischen Buchstaben an: SEO. SEO steht dabei grob übersetzt für Suchmaschinenoptimierung. Durch die Anwendung von Suchmaschinenoptimierung kann man innerhalb der Suchmaschinen weiter oben in den Suchanfragen auftauchen. Wer kennt es nicht, dass man bei einer Suchmaschine einen Begriff eingibt und meist innerhalb der ersten drei Begriffe eine passendes Ergebnis findet? Genau diesen Effekt wünschen sich Unternehmen. Man gibt einen Suchbegriff, beispielsweise Logistik Bremen, ein und prompt taucht der Link zum eigenen Unternehmen auf. Dies ist ein enormer Umsatztreiber. Damit dies realisiert werden kann braucht man Hilfe. Sogenannte SEO Freelancer sind Personen, die sich professionell mit der Optimierung auseinandersetzen. Durch die Hilfe solcher professionellen Optimierer kann das eigene Unternehmen in einer akzeptablen Zeit weiter oben in den Rankings auftauchen. Dies kann den Vorteil des eigenen Unternehmens bedeuten und beispielsweise durch die aktuelle Krise helfen. Da das Internet weiterhin an Relevanz für unseren Alltag gewinnt sollte sich jedes Unternehmen solch einen SEO Freelancer mit der Optimierung beauftragen. Es wird sich letztendlich auszahlen.

Eine richtige Shoppingtour

Ab und zu lade ich meine Freundin zu einer kleinen Shoppingtour ein. Wir nehmen uns dafür meist an einem Samstag Zeit. Ziel ist es, dass meine Freundin ein paar schöne Dinge zum Anziehen findet und wir so etwas gemeinsam unternehmen. Wie man sich vorstellen kann ist solch ein Tag ein Hochgenuss für meine Partnerin. Sie liebt es, wie wohl jede Frau, zu shoppen. Dabei ist es ihr teilweise egal ob sie etwas findet. Es geht vielmehr darum eine Art Jagdtrieb zu befriedigen. Frauen sind oft auf der Suche nach „etwas“ dieses etwas kann unterschiedlichster Natur sein und dementsprechend kann es an den unterschiedlichsten Orten auftreten. So waren wir an einem Samstag in einem Dekorationsladen und für sie war es an dem Tag das Größte eine Plastikblume mit Marienkäfer zu kaufen. Für mich war es nur sehr schwer nachvollziehbar aber ihr hat es gefallen.

Und dies ist genau der Grund warum ich sie ab und an zu solch einer Tour einlade. Einfach etwas Zeit verbringen und ein paar Euros unters Volk bringen. Dabei muss es nicht immer ein Vermögen sein. Oft sind es, wie bereits angesprochen, die kleinen komischen Dinge die sie glücklich machen. Natürlich gibt es auch die Klassiker wie Schuhe für 150€ aufwärts. Und wenn dies sie glücklich macht bin ich auch gern bereit es zu zahlen, sofern es sich im Rahmen bewegt und es mich nicht ruiniert. Sehr herzzerreißend finde ich es, wenn sie mir eine Dankeskarte für solch einen Tag gekauft hat. Damit möchte sie mir zeigen wie sehr sie sich gefreut hat. Dabei erstellt sie diese meist selbst im Internet. Besonders schöne Dankeskarten kann man bei kartenmacherei.de erstellen. Diese Seite empfiehlt sie vor allem auch ihren Freunden und Verwandten wenn man Dankeskarten zu jeglichen Anlass kreieren möchte. Ich habe es auch einmal ausprobiert und bin sehr zufrieden. Und diese kleinen Dankeskarten die verzögert nach einer schönen Shoppingtour kommen füllen mein Herz mit Freude wie ihres beim Shoppen.