Freecycle

Via Alles, was gerecht ist fand ich heute einen schier bezaubernden Link, wie handgeschnitzt für meine derzeitigen Gedanken zu Gebrauchtwarenverwendung als Müllvermeidung und Beitrag zum ethischen Leben.

Das weltweite Freecycle™-Netzwerk organisiert in lokalen Gruppen den Austausch kostenlos abzugebender Gegenstände. Was für den einen wertlos geworden ist, kann ein anderer vielleicht noch gut gebrauchen. Mit Freecycle kannst du zu verschenkende Sachen anbieten oder suchen.

Freecycle hat ein einfach gestricktes Konzept, gerade deshalb ist es so genial. Man schaut was einem zu Hause so richtig auf den Sack geht, beispielsweise das Lattenrost das einem immer ins Kreuz fällt sobald man den Keller betritt und ganz kurz bevor man davor ist es endgültig zusammenzutreten und die Wut der letzten Wochen daran zu entladen, setzt man sich vor den Rechner. Dort hat man nämlich die Möglichkeit auf den folgenden virtuellen Pfaden zu wandeln: Schritt 1 – man ruft freecycle.org auf und gibt dort seinen Wohnort, nächstgrößere Stadt, ect ein und guckt dann auf den Monitor. Schritt 2 – Man klickt die ausgespuckte Ortsgruppe an und meldet sich dann bei der jeweiligen Yahoogruppe an. Optionaler Schritt 2a – Wenn einem etwas unklar ist liest man die zu Wörtern geformten Buchstaben auf der deutschen Infoseite de.freecycle.org durch. Dann sollte alles klar sein. Schritt 3 – Man postet Angebot oder Gesuch in der Yahoogruppe. Schritt 4 – Warten. Schritt 5 – Geschenk abholen oder hergeben.

Das Ding lebt natürlich von der Beteiligung der Leute. Ich habe mich direkt angemeldet und werde es bei nächster Gelegenheit versuchen. Ein Erfahrungsbericht wird folgen.

Ähnliche Artikel